Donnerstag, 17.08.2017
*

Bedeckt

14 °C
Ost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Samstag, 25 Februar 2017 18:38 |  von Redaktion

Förster schießt Energie Cottbus zum Sieg gegen Dynamo Berlin

Benjamin Förster schießt Energie Cottbus zum Sieg Benjamin Förster schießt Energie Cottbus zum Sieg Lichtpunkt Fotografie

Ein Tor reichte Energie Cottbus gegen BFC Dynamo Berlin heute, um den Haken hinter den Spieltag zu machen. Benjamin Förster schoss Sekunden vor der Halbzeitpause zum 1:0 ein, die Berliner Gäste rannten an, konnten sich aber nicht durchsetzen.

Die Mission wird immer klarer. Seit dem Interview von FCE-Präsident Michael Wahlich ist Energie dazu verdammt an Jena dranzubleiben und jede Schwäche der Thüringer zu nutzen, um sie möglichst noch von Platz 1 zu verdrängen. Einen weiteren „sehr guten Freund“ wird man nur schwer aus dem Hut zaubern können, um den Etat in einem weiteren Jahr vierte Liga zu stabilisieren.

Wollitz brachte Benjamin Förster wieder in der Startelf, Jokertorschütze De Freitas Costas saß ebenso auf der Bank wie Tom Nattermann und Streli Mamba. Die Kulisse war mit 7.092 Zuschauern bereitet, etwa 1.000 Fans der Berliner standen einer gut gefüllten Nordwand und Westtribüne gegenüber.

BFC Dynamo verteidigte von Beginn an nicht erst ab der Mittellinie, wodurch es immer wieder rauf und runterging. Das schnelle Spiel sorgte für Abspielfehler auf beiden Seiten, so dass es einige Zufallsprodukte hüben wie drüben gab.

Das Stadion machte sich schon bereit für die Pausenbratwurst als Marcel Baude eine flache Hereingabe von rechts gelang. Am langen Eck stand Benjamin Förster goldrichtig und hämmerte den Ball zum 1:0 ins Netz! Schiedsrichter Lars Albert pfiff direkt danach zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann verhalten, Energie ist organisierter und drängte die Gäste weiter in die eigene Hälfte zurück. Erst nach knapp einer Stunde hatten die Fans auf der Nordwand einen Torschrei auf den Lippen, Weidlich und Förster brachten die Kugel aber nicht im Tor unter, Hendl ging mit vollem Einsatz dazwischen und rettete. Dynamo versuchte über hohe Bälle die Cottbuser Verteidigung auszuhebeln, nach einer Stunde mit sehr mäßigen Erfolg. Dennoch jubelten die Gäste kurz drauf plötzlich. Srbeny hatte über links den Ball ins Tor gedrückt, die Freude währte jedoch nur kurz, Abseits!

Benjamin Förster durfte sich in der 74. Minute seinen verdienten Applaus abholen als Wollitz ihn runternahm, Streli Mamba kam. Ein paar Minuten später kam der Joker vom Schönbergspiel, Marcelo de Freitas Costas für Kevin Weidlich. Energie versuchte durchaus nochmal mit schnellem direkten Spiel weiter nach vorn zu kommen, aber ein Tor wollte nicht gelingen. Viteritti zeigte wenige Minuten vor dem Ende an, dass er Schmerzen in der Leistengegend hat, Paul Gehrmann kam so noch zu einem Kurzeinsatz. Dem BFC Dynamo Berlin fiel bis zum Schlusspfiff nichts Brauchbares mehr ein, Energie gewinnt 1:0!

Zumindest über Nacht rückt der FCE auf einen Punkt an Tabellenführer Jena ran, die spielen am Sonntag erst in Fürstenwalde. Am kommenden Sonntag treten die Cottbuser beim ZFC Meuselwitz an.

FCE-Trainer Pele Wollitz zur Partie: „Es war ein gutes Spiel mit viel Tempo und rassigen Zweikämpfen. Wir waren heiß wie Frittenfett, wenn das am Anfang der Saison schon so gewesen wäre, würde die Tabelle anders aussehen. Die Stimmung auf beiden Seiten war fantastisch und wir geben Woche für Woche alles und sind am Ende als Sieger vom Platz gegangen.“

Im Videointerview geben BFC Trainer René Rydlewicz und Siegtorschütze Benjamin Förster ihren Eindruck vom Spiel wieder.

Fotos: Lichtpunkt Fotografie

Medien

Benjamin Förster und Rene Rydlewicz nach der Partie Energie Cottbus gegen Dynamo Berlin Georg Zielonkowski
Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten