Mittwoch, 23.08.2017
*

Bedeckt

11 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Sonntag, 05 Februar 2017 17:59 |  von Jürgen Schuhr

Wichtige Punkte für Lok Cottbus gegen Elsterwerdas Zweite

Wichtige Punkte für Lok Cottbus gegen Elsterwerdas Zweite
Nachdem am Samstag alle Verfolger ihre Spiele erfolgreich gestalten konnten hieß es für den ESV Lok Cottbus das Auswärtsspiel bei der 2. Vertretung des ESV Lok Elsterwerda erfolgreich zu gestalten um die bestehende Punktdifferenz aufrecht erhalten zu können. Natürlich war der Mannschaft klar wie stark die Bundesligareserve aus dem Elbe-Elster Kreis auf der eigenen Anlage aufspielen kann. Davon wollten sich die Cottbuser aber nicht bange machen lassen. So begann die Partie im Startdurchgang auch gleich auf Augenhöhe. Mario Wittmann konnte sich mit 3 : 1 (548 : 546) gegen Rüdiger Werner durchsetzen. Ebenso eng endete das 2. Duell. Ulrich Meißner unterlag 1 : 3 (545 : 552) Frank-Rüdiger Beier. Nach Mannschaftspunkten 1 : 1 und 5 Kegel Vorsprung für die Gastgeber, so ging es in den Mitteldurchgang. Hier konnten die Cottbuser für eine Vorentscheidung sorgen. Peter Albert, ganz stark unterwegs, musste nach Verletzung durch Lothar Herrmann ersetzt werden. Beide kamen auf 580 Kegel und ließen mit 4 : 0 Justin Lorenz (496) keine Chance. Gleichzeitig sorgte Detlef Hass durch ein 2 : 2 (576 : 555) gegen Hannes Meske für einen weiteren Mannschaftspunkt. Wer hätte das gedacht, 3 : 1 und einen Vorteil von 100 Kegel für Cottbus vor dem Schlussdurchgang. Hier ließen die Gäste nicht mehr zu, dass die Spieler aus Elsterwerda noch einmal angreifen konnten. Wolfgang Roick unterlag zwar kurios 1 : 3 (563 : 538) gegen Günter Horn aber Dietmar Krone setzte sich nach verpatzter 1. Bahn noch sicher mit 3 : 1 (543 : 513) gegen Klaus Ziesche durch. So konnten die Cottbuser einen Auswärtserfolg mit 6 : 2 (3355 : 3200) bejubeln und gleichzeitig die 5-Punkte Differenz zum Tabellenzweiten aufrecht erhalten.
 
Auch in der Kreisliga waren die Spieler des ESV Lok Cottbus aktiv. Die 3. Mannschaft traf auf eigener Anlage auf die 2. Mannschaft des SV Blau-Weiß Spremberg. Nach einem regelrechten Krimi konnten die Cottbuser letztlich einen 5 : 3 (2983 : 2980) Erfolg feieren, wofür die 3 mehr gespielten Kegel den Ausschlag gaben. Dieter Härtelt begann mit einem 4 : 0 (503 : 436) gegen Reinhard Noack. Karl-Heinz Kunick überzeugte mit einem 3 : 1 (531 : 490) gegen Jana Jandke. Für den 3. Cottbuser Punkt sorgte Wolfgang Müller durch ein 2,5 : 1,5 (523 : 506) gegen Rolang Traubach.  Die anderen Duelle gingen an die Gäste. Manfred Nakoinz/Günter Schmidt 0 : 4 (455 : 529) gegen Peter Meißner, Jürgen Körnig 2 : 2 (493 : 502) gegen Melanie Pach und Günter Kunze 1 : 3 (478 : 517) gegen Annegret Pach. Doch das Glück war schlussendlich den Cottbusern hold, die sich über 2 weitere Punkte in der Tabelle freuen konnten.
Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten