Mittwoch, 16.08.2017
*

Teils Wolkig

22 °C
Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Freitag, 27 Januar 2017 11:44 |  von Redaktion

Premiere "Verbrennungen". Schauspiel von Wajdi Mouawad

Premiere "Verbrennungen". Schauspiel von Wajdi Mouawad

Am Freitag, 27. Januar 2017, 19.30 Uhr kommt in der Kammerbühne das Schauspiel „Verbrennungen“ des frankokanadischen Dramatikers, Autors und Regisseurs Wajdi Mouawad zur Premiere. Catharina Fillers, die am Staatstheater zuletzt „Nathans Kinder“ und „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ inszenierte, nimmt sich dieser zutiefst berührenden Familiengeschichte an.

Bei der Testamentseröffnung vermacht die aus dem Libanon stammende Nawal Marwan (Kristin Muthwill) ihren Zwillingen Jeanne (Ariadne Pabst) und Simon (Johannes Kienast) zwei Umschläge – einen für ihren unbekannten Vater, den anderen für den unbekannten Bruder. Erst, wenn sie beide gefunden haben, dürfen Tochter und Sohn einen Stein auf dem Grab der Mutter aufstellen. Die Zwillinge, die im Glauben aufwuchsen, ihr Vater sei als Held im Krieg gefallen, reagieren zunächst verstört, begeben sich dann aber doch nacheinander auf die Suche. Diese führt sie mitten in die Wirren der späten 70er-Jahre des vom Bürgerkrieg zerrissenen Libanons, in eine sich wechselseitig bedingende Abfolge von Gewalt, Vergeltung, Flucht und Genoziden. Schritt für Schritt rekonstruieren Jeanne und Simon das Leben ihrer Mutter, die einst die „Frau, die singt“ genannt wurde. Dabei entdecken sie eine große, ungelebte Liebe und das Geheimnis ihrer eigenen Identität.

Regisseurin Catharina Fillers erzählt das personalintensive Stück, in dessen Zentrum die Figur Nawals steht, mit fünf Darstellern, die durch schnelle Verwandlungen in verschiedene Charaktere schlüpfen. Ausstatterin Cary Gayler hat für die beiden Kammerbühnen-Produktionen „Verbrennungen“ und „Wintersonnenwende“ (Premiere 28.1.2017) einen Bühnenraum entwickelt, der an ein anatomisches Theater erinnert und eine große Nähe zwischen Spielern und Zuschauern zulässt. Assoziative Videoprojektionen von Oliver Seidel und eigens für den Abend entwickelte Musiken von Deborah Wargon ermöglichen Rückblenden in Nawals unbekannte Vergangenheit.

 

Es spielen: Kristin Muthwill (Nawal Marwan), Ariadne Pabst (Jeanne u.a.), Thomas Harms (Hermile Lebel u.a.) Johannes Kienast (Simon u.a.) und Henning Strübbe (Wahab/Nihad u.a.) 

Karten:

Die Premiere ist ausgebucht. Außer für den 26. März sind für die weiteren Vorstellungen „Verbrennungen“ Karten erhältlich im Besucherservice sowie online über www.staatstheater-cottbus.de; Ticket-Telefon 0355/ 7824 24 24

Bild: Szenenfoto mit (im Vordergrund) Kristin Muthwill (Nawal) und Ariadne Pabst (Jeanne); Foto: Marlies Kross

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten