Mittwoch, 13.12.2017
*

Bedeckt

5 °C
Nordost 6.1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Mittwoch, 11 Januar 2017 17:31 |  von Redaktion

Öffentliche Ringvorlesung: Blutspurenmusteranalyse und Tathergangsrekonstruktion

Öffentliche Ringvorlesung: Blutspurenmusteranalyse und Tathergangsrekonstruktion

Die diesjährige öffentliche Ringvorlesung des Weiterbildungszentrums der BTU Cottbus-Senftenberg in Kooperation mit dem Studiengang Forensic Sciences & Engineering steht unter dem Titel: "Forensic Sciences: Der Tat auf der Spur". In sieben Vorträgen wollen wir einen Bogen spannen von der Leichensuche bis zur Staatsanwaltschaft und darüber hinaus bis zum Aufdecken von Kunstfälschungen.

Im Anschluss an jeden Vortrag haben Teilnehmer die Gelegenheit mit den Experten ins Gespräch zu kommen.

Inhalt:

Blutspuren dokumentieren an Tatorten oftmals die Geschehnisse und bleiben hinterher als stumme Zeugen erhalten. Mittels der Blutspurenmusteranalyse ist es möglich Aussagen zu machen, was wo wie geschah. Die Analyse von Blutspuren dient somit als ein Puzzlestein für die Tathergangsrekonstruktion, welche das Tatgeschehen eines Verbrechens von einer größeren Warte betrachtet und Einzelteile zusammenfügt, um einen Gesamtablauf zu rekonstruieren. Dieser Vortrag präsentiert die Methodik der Blutspurenmusteranalyse und der Tathergangsrekonstruktion von fachlicher Sicht und zeigt auf, an welchen Stellen sich Unterschiede zwischen der "Tatortkriminalistik des Fernsehens" und der realen Arbeit einer Expertin bestehen.

Dozent:

Dr. Silke Brodbeck, Leiterin Blutspureninstitut, Usingen

Moderation:

Prof. Dr.-Ing. Matthias Koziol, Vizepräsident (BTU)

Die nächsten Termine:

27. Januar 2017
"Tatort: Die Rechtsmedizin beim Tötungsdelikt" mit OA Dr. med. Jürgen Becker, Brandenburgisches Landesinstitut für Rechtsmedizin, Potsdam
Moderation: Prof. Dr. Christiane Hipp, Vizepräsidentin (BTU)

10. Februar 2017
"Tatort: vom Tatort zum Rechtsort" mit LOStA Bernhard Brocher, Oberstaatsanwalt Cottbus
Moderation: Birgit Hendrischke, Leiterin des Weiterbildungszentrums (BTU)

24. Februar 2017
"Tatort: Falsche Bilder und richtige Analysen" mit Dr. Stefan Röhrs, Rathgen-Forschungslabor - Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Moderation: Prof. Dr. Eike Albrecht, Fachgebiet Zivil- und Öffentliches Recht mit Bezügen zum Umwelt- und Europarecht (BTU)

Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann ohne Anmeldung besucht werden.

Termin:

13.01.2017, 17:30 - 19:00 Uhr

Ort:

Großer Hörsaal (GH)
Zentralcampus
Konrad-Zuse-Straße 4
03046 Cottbus

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten