Freitag, 18.08.2017
*

Regen

27 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Montag, 05 Dezember 2016 17:53 |  von Redaktion

Stadtsportbund begeht Jahresabschluss im Stadtmuseum

Stadtsportbund begeht Jahresabschluss im Stadtmuseum

Am vergangenem Freitag trafen sich der Vorstand der Cottbuser Sportjugend, des Stadtsportbundes sowie deren Ehrenmitglieder. Neben der letzten Vorstandssitzung und der abschließenden Jahresabschlussfeier auf dem Cottbuser Weihnachtsmarkt stand der Besuch des Cottbuser Stadtmuseums auf dem Programm. Nicht nur die Ehrenmitglieder Dr. Hellmut Trunschke und Siegfried Rosenberg waren gespannt auf die Führung und die Thematisierung "Sport in Cottbus" im Stadtmuseum. Der Museumspädagoge und das ehrenamtliche Vorstandsmitglied der DLRG Robert Büschel begeisterte die Sportfunktionäre durch seine heitere und sehr informative Art. "Gern wollen wir das Stadtmuseum unterstützten in Vorbereitung einer möglichen Ausstellung zum "Weg des Ruhmes", des Vereinssports oder den zahlreichen Erfolgen der Cottbuser Spitzensportler. Gleichzeitig bin ich wie viele andere sehr interessierte zu Informationen zu Ludwig Leichhardt", so Dr. Trunschke am Rande der Führung. Der Ehrenvorsitzende der Cottbuser Sportjugend und einstige BuGa Geschäftsführer Burkhard Schöps erklärte sich gern bereit mit zu tun an der Aufbereitung des Thema "BuGa" im Stadtmuseum. Begeistert zeigten sich die Sportfunktionäre nicht nur von der kurzweiligen Führung sondern auch über die Bedingungen für Tagungen und Seminare in der 3.Etage des Stadtmuseums. Auf der letzten gemeinsamen Vorstandssitzung wurden dann auch wichtige Termine der Sportfamilie für 2017 bekannt.

Olaf Wernicke, der Vorsitzende des Stadtsportbundes fasste das zu Ende gehende Jahr 2016 als sehr erfolgreich zusammen: "Die größte Anerkennung für alle ehrenamtlichen Sportenthusiasten, die vielen engagierten Unterstützer, die zahlreichen Cottbuser Unternehmer an der Seite des Sports und für die über 22.000 Mitglieder in den mehr als 145 Sportvereinen ist sicher der Titel "Sportlichste Stadt Brandenburg." Tobias Schick, der Geschäftsführer des StSB, ergänzte: "Cottbus hat sich hier mit ganz vielen verschiedenen Akteuren etwas Großartiges aufgebaut. Das sollten wir nie vergessen und vor allem hegen und pflegen. Daher tut man gut daran nicht immer im Großen wie im Kleinen zu versuchen den Sport zu stark zu reglementieren, zu bevormunden und gar "schnelle Kasse" mit dem Sport zu machen. Wir sind sehr froh, dass wir viele Cottbuser haben, die noch etwas machen und bewegen wollen. Daher gilt Ihnen unsere Anerkennung und unsere unbedingte Unterstützung."

pm/red

Bewertung:
(3 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten