Freitag, 22.09.2017
*

Heiter

11 °C
Südost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Samstag, 05 November 2016 16:15 |  von Gerorg Zielonkowski

Erfolgreiches Jahr für RSC Cottbus

Bernd Kühner mit Kerstin Stefani Bernd Kühner mit Kerstin Stefani Georg Zielonkowski

Ein wiederum erfolgreiches Wettkampfjahr liegt hinter den Sportlerinnen und Sportlern aller Altersklassen, die beim Radsportclub Cottbus auf Bahn und Straße aktiv sind. Gekrönt wurde das Jahr 2016 von Stephanie Pohl. Die Olympiastarterin holte sich bei der Weltmeisterschaft in Doha/Katar im Deutschen Nationalteam die Bronzemedaille. Außerdem gewann sie bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahrerin hinter Trixi Worrack aus Dissen Silber. Womit die gerade 29 Jahre alt gewordene Kunersdorferin die international erfolgreichste Starterin des RSC Cottbus war. Knapp als Vierter ohne Medaille blieb in Doha Maximilian Levy, der beim Keirinwettbewerb Rang vier belegte.

Eine wichtige Säule des Erfolgshauses RSC Cottbus ist die erfolgreiche Nachwuchsarbeit dieses Vereins. Der sechs Titel, die die Junioren, Jugendlichen und Schüler in diesem Jahr bei Deutschen Meisterschaften herausgefahren haben, sind ein trefflicher Beweis dieser Behauptung. Deshalb hatte der Vorsitzende des Cottbuser Stadtsportbundes Olaf Wernicke auch reichlich Lob parat, als er sagte: "Der RSC Cottbus ist ein Verein, der mit seinem idealen Spektrum ein Beispiel für alle ist. Stark in der Spitze, und breit aufgestellt im Nachwuchs und dem Breitensport. Ein Beispiel für viele andere Vereine." Ein Beweis dieser Aussage: Kerstin Stefani, Mitglied des RSC-Veloteams wurde zum bereits vierten Mal in Folge Brandenburgs Landessiegerin der Radtourenfahrten RTF. Stolze 2000 km hat sie in diesem Jahr herunter gespult.

Foto: Bernd Kühner mit Kerstin Stefani

Medien

RSC Cottbus Fahrerin Stephanie Pohl stellt ihre Mama vor Georg Zielonkowski
Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten