Samstag, 19.08.2017
*

Heiter

20 °C
West-Südwest 6 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Freitag, 04 November 2016 08:31 |  von Redaktion

Förderung von Nachwuchskünstlern. Prof. Lambrecht Ehrenmitglied des Staatstheaters Cottbus

Förderung von Nachwuchskünstlern. Prof. Lambrecht Ehrenmitglied des Staatstheaters Cottbus

Das Staatstheater Cottbus hat Prof. Dr. Claus Lambrecht die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Damit würdigte die Bühne seine Verdienste um die Förderung von Nachwuchskünstlern des Staatstheaters Cottbus, für die er als langjähriger Vorstandsvorsitzender der Max Grünebaum-Stiftung Sorge trug.

Aus dem Ehrenamt des Vorstandsvorsitzenden, das er seit 2007 innehatte, scheidet er auf eigenen Wunsch mit Ablauf des Jahres aus. Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft fand am 16.10.2016 im Rahmen der diesjährigen Max-Grünebaum-Preisverleihung im Staatstheater statt.

„Es freut mich von ganzem Herzen“, so Dr. Martin Roeder, Vorstandsvorsitzender der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus, „dass wir Herrn Prof. Lambrecht auf diese Weise weiterhin an unser Haus binden können – als wachen Gesprächspartner, klugen Berater und zugewandten Freund der Künstler des Staatstheaters.“ Intendant Martin Schüler unterstreicht: „Herr Prof. Lambrecht hat so viel für unsere Nachwuchskünstler getan. Es ist schön, dass das Theater ihm nun etwas zurückgeben kann: eine ständige Einladung in unsere Vorstellungen, die mit der Ehrenmitgliedschaft verbunden ist. Wir freuen uns auf viele anregende Begegnungen im Theater.“

Prof. Dr. Claus Lambrecht war seit 1993 Vizepräsident des Finanzgerichtes Brandenburg, seit 2004 dessen Präsident. Seit der Fusion der Finanzgerichte Brandenburg und Berlin am 1. Januar 2007 arbeitete er bis 31. Dezember 2014 als Präsident des Finanzgerichtes Berlin-Brandenburg. Von 2005 bis 2015 hatte er eine Honorarprofessur an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus inne.

Bild: Prof. Dr. Claus Lambrecht bei der Max-Grünebaum-Preisverleihung 2016 am 16.10.2016 auf der Bühne im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus; Foto: Marlies Kross

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten