Donnerstag, 17.08.2017
*

Bedeckt

14 °C
Ost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Mittwoch, 26 Oktober 2016 13:17 |  von Redaktion

Kuba zwischen Ost und West - >Fokusttbus

Kuba zwischen Ost und West - >Fokusttbus

"Osteuropa ist beim FilmFestival Cottbus nicht nur ein geographischer Begriff. Lange Zeit bildete Kuba mit den Staaten des Ostblocks eine ideologische Einheit", macht der Filmjournalist und Ko-Kurator der Reihe, Wolfgang Martin Hamdorf, deutlich.

"Durch die aktuelle politische Öffnung des Landes ergeben sich heute, zeitverschoben, neue Gemeinsamkeiten. Was liegt näher, als die jeweiligen Vorstellungen vom Wandel zu vergleichen?"

Gelegenheit dazu geben 19 kurze, mittlere und lange Beiträge internationaler und kubanischer Filmemacher vom 8. bis 13. November. Acht der Filmschaffenden begrüßt das Filmfestival persönlich. Die kritische Auseinandersetzung mit der kubanischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit findet in Themen wie Exil, zerrissenen Familien und der Sehnsucht nach einem besseren Leben Ausdruck. Spielfilme und Dokumentationen von jungen Talenten und erfahrenen Regisseuren werden kontrastiert mit zwei Beiträgen aus DDR-Produktion, darunter der Film CARLOS von Humberto López Guerra. Der Regisseur lernte wie zahlreiche kubanische Kollegen sein Handwerk an einer osteuropäischen Filmhochschule, der damaligen Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Das Kurzfilmprogramm 'Kuba in Shorts' gibt überraschende Einblicke junger Regisseure in die heutige kubanische Realität.

Die Reihe >Fokus< Kuba wurde von Wolfgang Martin Hamdorf und dem Filmemacher Daniel Abma kuratiert, dessen Dokumentarfilm über Geschlechtsumwandlungen in Kuba, TRANSIT HAVANNA, am 3.11. in den deutschen Kinos anläuft und auch beim FilmFestival Cottbus zu sehen ist. Für die kommenden Jahre sind Reihen zu weiteren außereuropäischen Regionen geplant, deren Entwicklung durch eine enge Verbindung zu Osteuropa geprägt wurde.

Kuba im Programm von "Kino Hinter Gittern", "interfilm" und bpb

In Kooperation mit dem Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. zeigt das Filmfestival am 9.11. den 'Lola'-Gewinnerfilm 2001 HAVANNA MI AMOR in Anwesenheit des Regisseurs Uli Gaulke. Der Film ist zugleich Bestandteil der Filmreihe "Kino Hinter Gittern", die das FilmFestival Cottbus von September bis Dezember 2016 mit Unterstützung der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus veranstaltet.

Das Programm mit Kurzfilmen aus und über Kuba wurde zusammengestellt in Kooperation mit dem Internationalen Kurzfilmfestival "interfilm" in Berlin, wo es Mitte November ebenfalls zu sehen sein wird. Die Reihe >Fokus< Kuba wird unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung. Eine Auswahl an Filmen der Reihe wird, ergänzt um Arbeitsmaterialien, als Streaming-Angebot ins Webportal der bpb aufgenommen.

Zum 26. Mal wird das FilmFestival Cottbus vom 8. bis 13. November zum wichtigsten internationalen Schauplatz für das osteuropäische Kino.

Foto: Kaiser

pm/red

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten