Sonntag, 20.08.2017
*

Wolkig

19 °C
West-Südwest 3.1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Donnerstag, 13 Oktober 2016 18:22 |  von Redaktion

Premiere: Kommissar Schlemmer-Krimi „Mörderenten Weltweit“

Premiere: Kommissar Schlemmer-Krimi „Mörderenten Weltweit“

Im November wird der neueste Film von Ralf Schuster im Rahmen des Filmfestivals Premiere haben. "Enten Weltweit" ist mit 55 Minuten Laufzeit der längste Ralf-Schuster-Film seit langem und der umfangreichste, den er in der Lausitz gedreht hat. Der zehnte und vorerst letzten Kommissar Schlemmer-Krimi „Mörderenten Weltweit“ konfrontiert Kommissar Schlemmer mit einem ungeklärten fall aus seiner Vergangenheit. Eigentlich ist er ja schon im Vorruhestand und Kollegin Wanda Wusel muss sich mit seinem peniblen Nachfolger Reimart Globusch herumärgern.

Dann verschwindet Globusch plötzlich und Wanda Wusel zieht die richtigen Schlüsse: Der Fall hängt mit einem zehn Jahre zurückliegenden ungeklärten Verbrechen zusammen. Ob er will oder nicht: Kommissar Schlemmer muss helfen und wird in die Ermittlungen hineingezogen. Dabei ist es ein aussichtsloses Unterfangen, denn es gibt gar keinen Täter im klassischen Sinne.

Die No-Budget-Produktionen mit Kommissar Schlemmer sind mit ihren abstrusen Verbrechen und konfusen Ermittlungen nicht nur ein Parodie auf das Genre des Fernsehkrimis, sondern eine Parodie auf das Medium des Films an sich. Durch billige Requisiten, durchschaubare Special Effects und einfache Pappschilder wird die filmische Realität immer wieder durchbrochen und dem Zuschauer vor Augen geführt, dass der Plot ganz dicht an der provinziellen Wirklichkeit des filmenden Freundeskreises von Ralf Schuster dran ist.

Darsteller: Ralf Schuster, Julia Decker, Aline Rasser, Lutz Jank, Ypsi Cuipack, Alex Mucke, Andreas Gaber, Hellmuth Henneberg, Uli Huemer, Peti Marasus u.a.

Der Film wird im Rahmen des 26. Filmfestivals Cottbus am 11.11.2016 um 21 Uhr in der Kammerbühne seine Premiere haben. Eine weitere Vorführung ist am 26.11.2916 um 21 Uhr im Comicaze geplant. "Diese Filmvorführung nimmt Bezug auf die Organisation des Filmes, denn im März fand im Comicaze eine Infoveranstaltung statt, bei der die Besucher ihre Gummienten für die Dreharbeiten mitbringen konnten. Crowd-Funding auf Gummienten-Niveau." so Schuster.

Bewertung:
(2 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten