Dienstag, 22.08.2017
*

Heiter

10 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Dienstag, 11 Oktober 2016 17:48 |  von Redaktion

CTK-Neurologie ist nun auch anerkanntes Zentrum für Multiple Sklerose

CTK-Neurologie ist nun auch anerkanntes Zentrum für Multiple Sklerose

Die Klinik für Neurologie am Carl-Thiem-Klinikum ist als anerkanntes Multiple-Sklerose- Zentrum der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) zertifiziert worden. Das DMSG-Zertifikat steht für eine qualitativ hochwertige, von Leitlinien gestützte akute und rehabilitative Behandlung durch Ärzte, die auf Multiple Sklerose (MS) spezialisiert sind. Prof. Dr. med. Alexander Dressel, Chefarzt der Klinik für Neurologie am CTK, erklärt: „Wesentliche Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem Zertifikat sind unter anderem die kontinuierliche Betreuung von mindestens 150 MS-Patienten jährlich, eine standardisierte Befunderhebung und -dokumentation sowie eine enge Zusammenarbeit mit der DMSG. Darüber hinaus wird durch die Dokumentation für das Deutsche MS-Register ein wichtiger Beitrag zur Erforschung der Situation Erkrankter in Deutschland geleistet.“

Bereits während seiner Tätigkeit in Greifswald baute Prof. Dressel in enger Kooperation mit Nachbardisziplinen und den niedergelassenen Kollegen ein DMSG-anerkanntes Schwerpunktzentrum für Multiple Sklerose mit stationärer, tagesklinischer und ambulanter Versorgung auf. „Ich freue mich sehr, dass es nun auch in Cottbus ein MS-Zentrum gibt. Das DMSG-Zertifikat gibt eine unabhängige, verlässliche Orientierung für MS-Erkrankte. Ich hoffe, dass nun noch mehr Patienten ins CTK kommen.“

Multiple Sklerose ist eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die das Gehirn und das Rückenmark umfasst und meist im frühen Erwachsenenalter beginnt. Die Krankheit ist in Verlauf, Beschwerdebild und Therapieerfolg von Patient zu Patient sehr unterschiedlich. In Deutschland leben mehr als 200.000 MS-Erkrankte; jährlich werden ca. 2.500 Menschen neu mit MS diagnostiziert.

Foto v.r.: CTK-Geschäftsführer Dr. Götz Brodermann, Chefarzt Prof. Dr. med. Alexander Dressel und Oberarzt Robert Handreka von der Klinik für Neurologie nehmen das DMSG-Zertifikat von Bettina Delfanti, Geschäftsführerin des Landesverbands der DMSG, entgegen.

Foto: CTK

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten