Donnerstag, 24.08.2017
*

Bedeckt

8 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Montag, 26 September 2016 01:08 |  von Jürgen Schuhr

Cottbuser Kegler können sich in Guben behaupten

Cottbuser Kegler können sich in Guben behaupten
Der 2. Spieltag in der Verbandsliga der Classic-Kegler hielt für den ESV Lok Cottbus gleich das zweite Kreisderby parat. Dieses mal ging es zum ESV Lok Guben. Die Männer aus der Neissestadt wollten nach em missglückten Auftakt ihr erstes Heimspiel natürlich erfolgreich gestalten. Den Cottbusern gelangen aber bereits im Startdurchgang die entscheidenden Würfe um sich so einen Vorteil zu sichern. Ulrich Meißner behauptete sich mit 4 : 0 (542 : 521) gegen Burkhard Witt und Jürgen Schuhr setzte sich 3 : 1 (521 : 502) gegen Roland Ziersch durch. Auch der Mitteldurchgang ging an die Cottbuser. Bernd Laskowski gewann 3 : 1 (527 : 522) gegen Ralf Bartl und Dietmar Krone setzte sich 2 : 2 (514 : 488) gegen Frank Schulze durch. Im Schlussdurchgang versuchten die Gubener noch einmal alles um das noch mögliche Unentschieden zu erreichen. Vor der letzten Bahn gelang es den Gubenern den Gesamtkegel Rückstand bis auf 30 Kegel zu verkürzen und beide Spieler konnten noch die Mannschaftspunkte sichern. Doch bereits beim Spiel in die Vollen konnten die Cottbuser die Differenz entscheidend vergrößern. Zwar musste sich Detlef Hass mit 0,5 : 3,5 (521 : 556) Stefan Fuldt geschlagen geben doch Wolfgang Roick sicherte mit einem 3 : 1 (535 : 511) den 5. Mannschaftspunkt für Cottbus. Mit dem Gesamtergebnis von 3160 : 3100 stand auch der 7 : 1 Auswärtserfolg für den ESV Lok Cottbus fest. Damit konnte sich die wesentlich ausgeglichener spielende Mannschaft an diesem Tag durchsetzen. Mit diesem Erfolg konnte der ESV Lok Cottbus mit 4 : 0 Punkten die Tabellenführung übernehmen.
 
Die 2. Mannschaft des ESV Lok Cottbus hatte in der Landesklasse die Heimaufgabe gegen den KV 90 Weißwasser zu lösen. Mit einem 6, 5 : 1,5 (3114 : 2866) gelang das sehr überzeugend. Es begannen Frank Milling 1 : 3 (496 : 498) gegen Brettschneider und Olaf Zieschang 3 : 1 (539 : 480) gegen Ulrich Stiebel. Christian Fürtig spielte im Mitteldurchgang Unentschieden 2 : (482 : 482) gegen Lothar Kanter und Andreas Schäfer setzte sich nach einer berzeugenden Vorstellung 4 : 0 (556 : 459) gegen Mathias Krause durch. Der Schlussdurchgang ließ dann nichts mehr anbrennen. Sebastian Wisheit setzte sich 4 : 0 (521 : 431) gegen Hartmut Thor durch und Lothar Herrmann behauptete sich 2 : 2 (520 : 516) gegen René Brauner. Mit dieser Leistung kann die mannschaft den nächsten Aufgaben optimistisch entgegensehen.
 

In der Landesliga der Damen gastierte der ESV Lok Cottbus bei der 2. Mannschaft des KSV Borussia 55 Welzow. Mit einer 1 : 5 (1902 : 1950) Niederlage im Gepäck ging es auf die Heimreise. Christin Radigk unterlag 0 : 4 (479 : 514) Peggy Schober. Petra Schmidt erkämpfte mit 2 : 2 (485 : 478) den Mannschaftspunkt gegen Jessica Lehmann.Im Schlussdurchgang mussten die Cottbuser ganz knapp die Punkte abgeben. Cindy Meißner unterlag 2 : 2 (470 : 487) Petra Heinrich und Kathrin Birghan zog mit 2 : 2 (468 : 471) den Kürzeren gegen Heike Günzel. Damit steht die Mannschaft nach dem 3. Spieltag bei 2 : 4 Punkten.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten