Donnerstag, 14.12.2017
*

Bedeckt

1 °C
Nordost 3.1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Sonntag, 24 Mai 2015 19:00 |  von Redaktion

Golze: Mehrgenerationenhäuser dauerhaft sichern

Golze: Mehrgenerationenhäuser dauerhaft sichern Foto: BILDHAUS Karoline Wolf

Die Mehrgenerationenhäuser sollen in Deutschland nachhaltig gesichert und weiterentwickelt werden. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung zwischen dem Bundesfamilienministerium und den Familienministerien der Länder wurde heute auf der Jugend- und Familienministerkonferenz in Saarbrücken unterzeichnet. Brandenburgs Familienministerin Diana Golze sagte dort: „Ich begrüße es, dass die Bundesregierung sich auch künftig an der Finanzierung der Mehrgenerationenhäuser beteiligen wird. Die Häuser leisten mit ihren generationenübergreifenden Angeboten einen wertvollen Beitrag für die ganze Gesellschaft. Sie sind Begegnungsorte für Menschen aller Generationen. Diese Struktur muss unbedingt erhalten und dauerhaft etabliert werden.“

Bundesweit gibt es rund 450 Standorte, die seit 2012 mit dem „Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II“ des Bundesfamilienministeriums gefördert werden. In Brandenburg sind es 23 Mehrgenerationenhäuser, die von dem Bundesprogramm profitieren. Sie bekommen einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 40.000 Euro, davon werden 30.000 Euro aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums und des Europäischen Sozialfonds finanziert, 10.000 Euro übernimmt die jeweilige Kommune. Für die Finanzierung des Bundes gab es bislang nur eine Zusage bis Ende 2015.

Diana Golze jpg 16112952 F BILDHAUS. Karoline WolfGolze betonte: „Mit der heute unterzeichneten Rahmenvereinbarung ist eine wichtige Weiche gestellt, um die Zukunft der Mehrgenerationenhäuser dauerhaft zu sichern. Das Konzept der Häuser ist erfolgreich. Es sind Orte, an denen sich Jung und Alt begegnen und voneinander lernen können. Die Angebote werden auch in Brandenburg gern angenommen. Sie entsprechen den Bedürfnissen der Menschen dort, wo sie wohnen, und fördern den Zusammenhalt der Generationen. Die Mehrgenerationenhäuser sind ein zukunftsweisendes Modell für unsere alternde Gesellschaft und eine gute Antwort auf die demografische Entwicklung.“

Das Sozialministerium hat die Mehrgenerationenhäuser in den letzten Jahren mit über 60.000 Euro aus Lottomitteln zusätzlich unterstützt. Die Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Brandenburg wird im Oktober unter dem Motto „Familienfreundliches Brandenburg – die MGH’s sind dabei!“ einen Fachtag in Potsdam veranstalten. Weitere Informationen unter www.lag-mgh-brb.de.




Foto:    BILDHAUS Karoline Wolf
Quelle: Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten