Samstag, 18.11.2017
*

Heiter

-1 °C
Nordost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Mittwoch, 24 Mai 2017 17:35 |  von Redaktion

Brandenburger Lehrer 2017 ausgezeichnet

Brandenburger Lehrer 2017 ausgezeichnet

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Bildungsminister Günter Baaske haben gestern bei einer Festveranstaltung in Potsdam 18 Lehrerinnen und Lehrern aus allen Regionen des Landes für ihre herausragende Arbeit mit dem diesjährigen „Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ geehrt. Der Sonderpreis des Bildungsministers ging an Lydia Grimm, Havelschule Oranienburg, für ihr besonderes Engagement in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien. 

Insgesamt waren 50 Lehrkräfte für den Preis nominiert – sie alle wurden bei der Festveranstaltung mit rund 240 Gästen in der Potsdamer Staatskanzlei geehrt.       

Ministerpräsident Woidke zollte den Lehrerinnen und Lehrer im Land hohe Anerkennung: „Sie haben einen anspruchsvollen Beruf. Sie müssen den wichtigsten Schatz heben und veredeln, den jede Generation hat: das unendliche Potential an Talenten, Neugier und Lebenslust unserer Kinder. Dabei geht es um klassische Wissensvermittlung, aber auch um unverzichtbare Fähigkeiten, die das ganze Leben prägen: das Arbeiten im Team, der Umgang mit Niederlagen und das Erkennen und Überwinden eigener Schwächen. Sie bereiten junge Menschen auf das Leben als eigenständige und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten vor. Sie sind zugleich unverzichtbare Stütze bei der Integration von Flüchtlingskindern. Dafür gebührt Ihnen unser aller Dank. Unser Land braucht Menschen wie die hier Geehrten, die für ihren Beruf brennen.“

Bildungsminister Baaske sagte: „Ich hätte gern selbst Vorschläge gemacht, weil ich bei meinen Schulbesuchen immer wieder hochengagierte Lehrerinnen und Lehrer treffe. Viele Schülerinnen und Schüler sowie Eltern möchten ‚Danke‘ sagen, und das wollen wir auch – den vielen tollen Lehrkräften im Land für ihr Engagement, ihre Ausdauer und ihre Leidenschaft!“

Mit dem Sonderpreis des Ministers ehrte Baaske die Lehrerin Lydia Grimm von der Havelschule in Oranienburg. Sie unterrichtet Deutsch als Zweitsprache und hat mit Schülerinnen und Schülern aus Afghanistan, Tschetschenien und dem Iran den Film „Salam Havelschule“ über deren Schulalltag gedreht.                                                               

Der „Brandenburgische Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ wurde zum sechsten Mal verliehen. Mit ihm werden – stellvertretend für viele sehr gute Lehrkräfte im Land Brandenburg – alljährlich besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer ausgezeichnet. Die Vorschläge kommen von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften sowie Schulträgern. Über die jeweiligen Einsendungen entscheiden die Schulkonferenzen als Gesamtvertretung aller Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Nach einer Vorauswahl durch die staatlichen Schulämter entscheidet sich die Jury des Bildungsministeriums mit Vertretern des Landesschüler- und Landeselternrates für je eine Preisträgerin oder einen Preisträger pro Landkreis und kreisfreier Stadt. Geehrt werden Lehrerinnen und Lehrer, die sich weit über ihre reguläre Unterrichtsverpflichtung hinaus für ihre Schülerinnen und Schüler engagieren.

Der Landesschülerrat Brandenburg zu den Preisträgern und Nominierten: "Die Lehrkräfte die geehrt wurden, eint Vieles, ein gutes Verhältnis zu ihren Schülerinnen und Schülern, sowie Ideen die Alle an ihren Schulen weiterbringen. Doch auch alle anderen Nominierten gebührt der Dank für ihre großartige Arbeit und sie alle sind für ihre Schüler und Schülerinnen Gewinner.

Die Schülerschaft sprach oft von Augenhöhe zu ihren Lehrerinnen und Lehrern. Sie schätzen das Engagement gegen Unterrichtsausfall, für kreative, aufgeschlossene Stundengestaltung und für Schülerpartizipation.  Viele Projekte im Bereich Medien und Technik oder Kursfahrten ins Ausland, herausragende Fremdsprachenvermittlung oder die Pflege von internationale Schulpatenschaften gaben ihren Schülern und Schülerinnen wichtige, zusätzliche Erkenntnisse für ihr Leben nach der Schule.Das Engagement im Bereich von Inklusion und “Gemeinsam Lernen”, sowie Einsatz für Integration von Geflüchteten stachen dieses Jahr besonders hervor und soll natürlich geehrt werden."

Matthias Loehr, Landtagsabgeordneter der Linken: "Seit einigen Jahren werden aus allen Landkreises Brandenburgs Lehrerinnen und Lehrer für ihre hervorragende Arbeit und ihr Engagement geehrt. Dieses Jahr wurde Petra Katzor für Cottbus mit dem Preis ausgezeichnet. Ich beglückwünsche Frau Katzor zu dieser Ehrung und zolle meine Hochachtung für diesen anstrengenden, wichtigen Beruf. Ich wünsche ihr weiterhin viel Kraft, Freude und Leidenschaft für die weitere Tätigkeit."

Preisträgerinnen und Preisträger (dick geschrieben) sowie Nominierte 2017:

Barnim

Annett Borg, Gewerblich-Technisches Oberstufenzentrum II Barnim (Eberswalde)

Ingrid Schulze, Grundschule „Am Pfefferberg“ Biesenthal

Jasmin Berlin, OSZ I Barnim (in Bernau)

Brandenburg a.d.H.

Robert Langer, von Saldern-Gymnasium – Europaschule

Marina Plaumann, Georg-Klingenberg-Schule

Cottbus

Petra Katzor, Humboldt-Gymnasium – Europaschule

Dahme-Spreewald

Diana Zehl, Brandenburgische Schule für Blinde und Sehbehinderte Königs Wusterhausen

Michael Grabs, Oberstufenzentrum Dahme-Spreewald (Königs Wusterhausen)

Gertraut Apel, Oberschule „Johann Gottfried Herder“ – Europaschule

Elbe Elster

Ines Jacobi, Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ Herzberg

Irina Kupke, Oberstufenzentrum Elbe-Elster

Heike Ebert, Astrid-Lindgren-Grundschule in Falkenberg/Elster

Frankfurt (Oder)

Hannelore Heinemann, Karl-Liebknecht-Gymnasium Frankfurt (Oder)

Frank Heinrich, Städtisches Gymnasium „Carl Friedrich Gauss“

Birgit Behnke, Grundschule Mitte

Havelland

Winnie-Karen Giera, Oberschule „Theodor Fontane“ Ketzin/Havel

Ute Arndt, Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Rathenow

Ute Reichelt, Lise-Meitner-Gymnasium Falkensee

Märkisch-Oderland

Magrit Berghofer, Fred-Vogel-Grundschule in Fredersdorf-Vogelsdorf

Eva Bringezu, Grundschule „Am Stienitzsee“ Rüdersdorf (OT Hennickendorf)

Ines Haberstock, Grundschule Müncheberg

Oberhavel

Christin-Denise Heisters, Dr.-Hugo-Rosenthal-Oberschule Hohen Neuendorf

Patricia Draczow, Kleine Grundschule „An der Mühle“ Bredereiche

Gabriele Rohde, F.-F.-Runge-Gymnasium Oranienburg

Oberspreewald-Lausitz

Hans-Günter Schubert, Grund- und Oberschule Calau

Gisbert Büttner, Geschwister-Scholl-Schule (Ruhland)

Martina Grimmer, Oberschule „Ehm Welk“ Lübbenau/Spreewald

Oder-Spree

Sabine Rau, Sonnengrundschule Fürstenwalde

Jörg Schulze, Carl-Bechstein-Gymnasium Erkner

Cordelia Becker, Grundschule „Ziltendorfer Niederung“

Ostprignitz-Ruppin

Doreen Groth, Grundschule „Wilhelm Gentz“ – Naturparkschule Neuruppin

Ellen Will, Grundschule „Karl Liebknecht“ Neuruppin

Hans-Wilhelm Gondesen, Gymnasium „Friedrich-Ludwig Jahn“ Kyritz

Potsdam

Andreas Balcke, Voltaireschule

Susann Hellrung, Schule am Nuthetal – Förderschule „Lernen"

Martina Lange, Karl-Förster-Schule – Städtische Grundschule Potsdam

Potsdam-Mittelmark

Stefan Röske, OSZ Technik Teltow

Manuela Sadowski-Breitling, Steinweg-Schule Kleinmachnow

Angelika Hagenow, Gymnasium „Am Burgwall“ Treuenbrietzen

Prignitz

Elke Voye-Wilke, Friedrich-Gedicke-Oberschule Perleberg

Undine Heidel, Oberschule Glöwen mit Grundschulteil

Spree-Neiße

Matthias Dietz, Erwin-Strittmatter-Gymnasium Spremberg

Annett Kleindienst, Corona-Schröter-Grundschule Guben

Monika Schulz, Oberstufenzentrum 1 (Forst)

Teltow-Fläming

Lars Bause, Schule am Waldblick Mahlow – Förderschule „Lernen"

Sylvia Else, Grundschule Dahme/Mark

Kathrin Fritsche, Friedrich-Gymnasium Luckenwalde

Uckermark

Karin Schott, Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium Prenzlau

Antje Prill, Einstein-Gymnasium in Angermünde

Susanne Matzdorf, Goethe-Grundschule Göritz

Sonderpreis des Bildungsministers
Lydia Grimm, Havelschule in Oranienburg (OHV)

Im Ergebnis kommen die 18 Preisträgerinnen und Preisträger aus 5 Grundschulen, 2 Förderschulen („Lernen“ und „Sehen“), 4 Oberschulen, einer Gesamtschule, 5 Gymnasien und 2 Oberstufenzentren. Unter den 19 Preisträgerinnen und Preisträgern sind 13 Frauen und 6 Männer.

pm/red

Fotos: Copyright: © MBJS/Kuzia

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten