Dienstag, 25.07.2017
*

Regen

15 °C
Südwest 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Donnerstag, 06 April 2017 07:40 |  von Redaktion

Rund 4 Millionen Menschen täglich im VBB unterwegs

Rund 4 Millionen Menschen täglich im VBB unterwegs

Die 44 Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) haben auch im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen von ihrem guten Angebot, ihrer Leistung und ihrem Service überzeugt. Nach einer vorläufigen Prognose der Verbund-Fahrgastzahlen wurde im Jahr 2016 erneut eine Rekordhöhe erreicht. Danach waren täglich 3,94 Millionen Menschen (2015: 3,81 Mio.) mit den Bussen und Bahnen im Verbundgebiet unterwegs – davon mehr als die Hälfte mit der BVG.

Im gesamten Jahr 2016 fuhren insgesamt rund 1,44 Milliarden Reisende mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Verbundgebiet. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem prozentualen Wachstum von 3,5 Prozent und ist damit der größte Fahrgastzuwachs innerhalb der letzten 10 Jahre. Der deutschlandweite Wert der Mitgliedsunternehmen des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) liegt bei einem Plus von 1,8 Prozent.

Überdurchschnittliche Steigerungswerte verzeichnete auch 2016 wieder der Eisenbahn-Regionalverkehr. Rund 81 Millionen Fahrgäste nutzten die schnellen Regionalzugverbindungen für ihre Wege – ein Zuwachs von etwa 4,6 Prozent.

VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel freut sich, dass die guten Angebote der Verkehrsunternehmen so stark nachgefragt sind. Allerdings zeige sich darin auch dringender Handlungsbedarf, da an manchen Stellen die Kapazitätsgrenzen bereits erreicht seien: „Um weiter im gesamten Verbundgebiet gut für die Zukunft gerüstet zu sein, muss bereits jetzt ein zukunftsgerechtes Mobilitätsangebot geplant und schrittweise umgesetzt werden. Der Bedarf nach Bus- und Bahnverbindungen wird definitiv weiter steigen. Angebotsanpassungen, intelligente Verzahnung mit anderen Verkehrsmitteln und digitale Lösungen, aber auch der Ausbau der Infrastruktur für die schnelle Schiene stehen ganz oben auf der VBB-Agenda. Damit die Fahrgäste auch in Zukunft vom umweltfreundlichen Öffentlichen Nahverkehr überzeugt sind.“

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten