Dienstag, 22.08.2017
*

Wolkig

12 °C
Süd-Südost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Samstag, 25 März 2017 16:10 |  von Redaktion

Mehr Züge nach Polen – mehr gemeinsame regionale Entwicklung

Mehr Züge nach Polen – mehr gemeinsame regionale Entwicklung

Die Verkehrsministerin der polnischen Wojewodschaft Lubuskie, Alicja Makarska, und Verkehrsministerin Kathrin Schneider haben sich heute zu einem Arbeitsgespräch in Zielona Góra getroffen. Themen waren die gemeinsame Entwicklung der Oder-Region und die Verbesserung des Schienenverkehrs.

„Im Rahmen der Vision 2030 für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum mit Szczecin, Schwedt, Frankfurt, Zielona Gora und Poznan wollen wir die Möglichkeiten der offenen Grenzen nutzen. Gemeinsam erwirtschaften wir bereits jetzt eine Wertschöpfung wie Österreich. Da wollen wir noch besser werden, durch mehr wirtschaftliche Zusammenarbeit, im Tourismus oder zwischen Universitäten, erklärte Ministerin Schneider gestern am Rande eines Arbeitsbesuchs in Lubuskie. „Mit konkreten regionalen Projekten wie guten Zugverbindungen zwischen Zielona Gora, Gorzow und Brandenburg wollen wir die deutsch-polnische Zusammenarbeit mit Leben füllen.“

Das „Gemeinsame Zukunftskonzept für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum - Vision 2030“ wurde auf der Sitzung des deutsch-polnischen Raumordnungsausschusses am 01.12.2016 beschlossen; die Beschlussfassung (auf Deutsch und auf Polnisch) ist auf http://www.kooperation-ohne-grenzen.de/pl und http://www.kooperation-ohne-grenzen.de/de öffentlich erhältlich. In 2017 wird ein Arbeitsprogramm zur Umsetzung der Ziele erarbeitet.

Im Rahmen der Mobilitätsstrategie 2030 bekennt sich das Land Brandenburg dazu, die deutsch-polnischen Zugverbindungen auszubauen. Hier gibt es nach wie vor einen großen Nachholbedarf. In den letzten Jahren konnten jedoch wichtige Verbesserungen erreicht werden. So war der Kulturzug Berlin-Cottbus-Breslau in 2016 ein erfolgreiches Pilotprojekt, um eine Fernverkehrsverbindung wieder zu beleben. Die Zugverbindung ist für die nächsten 2 Jahre gesichert. Im Regionalverkehr gibt es vielfältige Verbindungen und zum Teil Direktzüge. So wird bereits jetzt ein zusätzliches Zugpaar auf der bestehenden Regionalbahnlinie RB 26 Berlin-Lichtenberg - Kostrzyn angeboten. Außerdem gibt es seit 2016 eine zusätzliche Frühverbindung zwischen Gorzow und Berlin-Lichtenberg über Kostrzyn. Auf der Linie RB 91 Frankfurt (Oder) – Zielona Gora wurde ein bestehendes Zugpaar nach Berlin verlängert.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten