Donnerstag, 27.04.2017
*

Bedeckt

12 °C
West-Südwest 4 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Montag, 30 Januar 2017 07:14 |  von (4)

Geld verdienen mit den Social Media

Geld verdienen mit den Social Media

Immer wieder werden neue Möglichkeiten gefunden, im Bereich Social Media Geld über Nacht zu verdienen. Die bekannteste Version im Netz Geld zu verdienen sind die Werbebanner, die auf einer Homepage geschaltet werden. Je mehr Besucher diese Seite erhält, desto höher kann der Verdienst ausfallen. Insbesondere, wenn Besucher der Homepage auch auf den geschalteten Werbebanner klicken, auf der beworbenen Seite verweilen und eventuell dort sogar einen Kauf tätigen oder sich beraten lassen, kann diese Art der Fremdwerbung sehr lukrativ sein. Auf allen sozialen Kanälen ist die Schaltung von Fremdwerbung möglich, daher sind auch die Einnahmen mit Social-Media bei Alt und Jung sehr beliebt.

Finanzielle Abwicklung der Einnahmen - einfach und sicher

Für alle Besitzer von Accounts in den sozialen Medien lohnt sich der Einsatz der Accounts als Einnahmequelle, denn die Abrechnungen erfolgen in der Regel sehr korrekt und zeitnah. Mal sind es die Bankdaten, über die die Einnahmen abgerechnet werden, mal sind es Paypal oder andere Anbieter, über die die Einnahmen abgewickelt werden. Die Rechnungen für das Finanzamt stellen die Anbieter der Werbefirmen aus. Oft reichen auch die Vorlagen der Überweisungsquittungen. Die Abrechnungen erfolgen auch dank nachverfolgbarer Tracking Codes transparent und offen. Doch auch das Gewerbeamt muss unter Umständen berücksichtigt werden, denn die Werbung für Fremdfirmen ist immer ein Gewerbe. Nur die Eigenwerbung ist ohne Anmeldung eines Gewerbes erlaubt, da es sich dabei finanztechnisch um einen Ausgabenposten handelt. Als Gewerbe wird juristisch jede wirtschaftliche Tätigkeit, die auf eigene Rechnung und auf Dauer mit der Absicht zur Gewinnerzielung betrieben wird, verstanden. Nur Freiberufler, die reine Eigenwerbung schalten, sind davon ausgenommen. Freiberufler, die sich eine zweite Einnahmequelle mit Fremdwerbung eröffnen, fallen wiederum unter den Begriff Gewerbe.

Verknüpfung von Kanälen und Anbietern

So wie die Präsentation eines Auftritts in den sozialen Medien auf Handy, Tablet und PC verschieden gestaltet wird, so wird auch die Möglichkeit der Verknüpfungen der Werbung auf mehreren sozialen Kanälen gleichzeitig immer größer. Die Interaktion lockt die Besucher von der Homepage auf den Twitter-Account, von dort weiter auf das Pinterest-Board und von dort auf die Facebook-Seite, auf der bereits seit längerem aktiv verkauft werden darf. Die Möglichkeiten der Kombinationen sind unendlich groß, so dass Live-Chats, Optionen für den Direktkauf und viele andere zum Mitmachen geeignete Angebote zum Kauf nach der erfolgreichen Werbung verlocken. Daher wird der Verdienst in den Sozialen Medien mit Fremdwerbung in der Zukunft auch wegen der großen Konkurrenz steigen.

Foto: JMG  / pixelio.de

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten