Donnerstag, 17.08.2017
*

Bedeckt

13 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Mittwoch, 30 November 2016 22:27 |  von (4)

Im Alter zuhause betreut wohnen: Wer möchte das nicht?

Im Alter zuhause betreut wohnen: Wer möchte das nicht?

Einen alten Baum verpflanzt man nicht; dieses Sprichwort hat besonders für Senioren große Bedeutung. Die Großfamilie, in der Großeltern, Eltern, Kinder und Enkelkinder miteinander leben und sich gegenseitig helfen, ist schon lange nicht mehr vorhanden. Viele Senioren leben allein; die Kinder haben eigene Familien oder sind ganztags berufstätig. Für Eltern und Großeltern bleibt dabei wenig Zeit übrig. Ein Altenheim oder eine betreute Wohnung ist für viele Senioren unbezahlbar.

Hilfe durch Haushaltshilfen

Altenpflege ist kein Beruf, sondern eine Berufung. Doch nicht nur Pflegekräfte werden in Deutschland dringend benötigt, auch Haushaltshilfen, welche Seniorinnen und Senioren im Alltag unterstützen. Kirchliche und private Organisationen bieten polnischen Haushaltshilfen und Pflegekräften die Möglichkeit, in Deutschland Seniorinnen und Senioren zu betreuen.

Polnische Haushaltshilfen kaufen für die betreuten Personen ein, kochen für sie, waschen die Wäsche und reinigen die Wohnung. Sie stehen auch als Begleitperson zur Verfügung, wenn die betreute Person einen Arzttermin hat. Daneben helfen sie bei der Körperpflege und beim Ankleiden und, wenn notwendig, auch beim Toilettengang.

Vorteil der Haushaltshilfen

Wer über eine seriöse Agentur oder einer kirchlichen Organisation eine polnische Haushaltshilfe in Anspruch nimmt kann sicher sein, dass eine Fachkraft die Betreuung übernimmt. Bleibt die Haushaltshilfe bei ihrem polnischen Arbeitgeber beschäftigt, ist sie über diesen sozialversichert. Ist der Arbeitgeber eine in Deutschland ansässige Organisation, ist sie ein Arbeitnehmer, der sozialversichert ist.

Raus aus der Einsamkeit

Für die meisten Seniorinnen und Senioren ist die Einsamkeit das Schlimmste. Solang sie noch gesund und mobil sind, waren sie tagsüber spazieren, trafen sich mit Freunden und besuchten beispielsweise Ausstellungen. Sobald die Mobilität nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr vorhanden ist, verlassen sie ihre Wohnung nicht mehr und vereinsamen.

Haushaltshilfen aus Polen, welche die Senioren auch sozial betreuen, gehen mit ihnen spazieren. Daneben führen sie mit ihnen bei einer Tasse Kaffee oder Tee Gespräche. Es sind oft die alltäglichen Dinge, die Seniorinnen und Senioren wieder zum aktiv werden lassen. Erfahren Sie mehr dazu unter https://www.polnische-haushaltshilfe.net/.

Foto: Rainer Sturm  / www.pixelio.de

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten