Freitag, 24.03.2017
*

Heiter

14 °C
Ost-Nordost 4 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Montag, 14 November 2016 12:08 |  von (4)

Online Marketing - E-Mails richtig einsetzen

Online Marketing - E-Mails richtig einsetzen

Ein Online Vertrieb ist kein Selbstläufer. Kunden müssen nicht nur gewonnen werden, die Kundenbeziehungen sind auch gezielt zu pflegen. Zu einem der wichtigsten Instrumente zählt das E-Mail Marketing. E-Mails gehören zu den schnellsten und kostengünstigsten Maßnahmen, im Bereich der Werbung. Das heißt aber nicht, das sie unbedarft im Gießkannenprinzip auf potentielle Kunden gerichtet werden dürfen. Gutes E-Mail Marketing verlangt einer professionelle Strategie. Diese Strategie muss klaren Zielen folgen, Akzeptanz beim Adressaten haben und vor allem muss sie sich im rechtlich zulässigen Rahmen bewegen. Um diese Dinge nicht frei Hand zu improvisieren, empfiehlt es sich, auf eine professionelle E-Mail Software zurückzugreifen.

Software für E-Mail Marketing - Worauf kommt es an

Die Software soll als Hilfsmittel die Ansprache an potentielle Kunden unterstützen. Das heißt, sie muss eine übersichtliche und leichte Pflege von Adressdaten ermöglichen. Ganz wichtig, sie braucht Schnittstellen zu anderen Plattformen. Onlinemarketing ohne Anbindung an Sozial-Media- Netzwerke vernachlässigt ein wichtiges Marktsegment. Solche Zielgruppenanalysen präzisieren das Marketing auf konkrete Bedürfnisse.

Daneben muss eine E-Mail Software Werkzeuge besitzen, die die Auswertung der Kundenreaktionen unterstützen. Dazu gehören Aussagen zur Öffnungsrate beim Kunden ebenso, wie Conversion-Raten oder Feedback von Marketingaktionen per Mail. Auch hier helfen Schnittstellen zu anderen Tools. Ganz vorne das Analysetool Google Analytics. Mit wenigen Handgriffen wird so die Auswertung des Online Marketings per Mail, auf eine viel breitere Analysebasis gestellt.

Nicht zuletzt sollte die Software ein Tool für die Erstellung und Pflege von Newslettern enthalten. Der Newsletter per Mail ist der direkte Kontakt zum Kunden.

Online Marketing - Ein Newsletter ist Pflicht

Der Newsletter ist ein zentrales Instrument beim Online Marketing. Er ist die Visitenkarte des Unternehmens und hat zunächst auch eine entsprechende Akzeptanz beim Adressaten. Richtig aufgestellt, ist der Newsletter eine Firmeninformation die auf grundsätzliches Interesse stößt. Das Interesse flacht aber ab, und endet beim Kunden  im Spamfilter, wenn die Inhalte nicht stimmen. Daher muss der Newsletter immer den Informationsnutzen des Kunden im Auge haben. Ihn interessieren technische Neuheiten, eine Sonderaktion im Verkauf, aber auch, auf welchen Messen die Produkte vorgestellt werden. Die Informationen müssen kurz, sachlich und einprägsam sein.

Eine gute Software für E-Mail Marketing bietet entsprechende Baukästen, um Inhalt und Optik eines Newsletter professionell zu gestalten.

E-Mail Marketing - Nicht alles ist erlaubt

Wichtig im Online Marketing ist, dass die gültige Rechtslage beachtet wird. Wer E-Mails zu Werbezwecken versendet, muss sich an bestimmte rechtliche Regelungen halten. Das ist auch gut so, denn die Flut an Spammails sind ein bekanntes Ärgernis. Um es einigermaßen in Grenzen zu halten, gibt es Einschränkungen. Dazu gehört, das der gedachte Adressat  mit dem Empfang einer Mail zu Werbezwecken, einverstanden sein muss. Es gibt verschiedene Wege, das rechtssicher zu gestalten. Grundsätzlich sollte beim Online Marketing zum Thema Mails, ein Blick auf die eco-Richtlinien geworfen werden. Sie regeln, was erlaubt ist.

Zum Thema Online Marketing gibt es mehr Informationen auf Xing

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten