Donnerstag, 23.11.2017
*

Heiter

8 °C
Ost-Nordost 3.1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Dienstag, 30 August 2016 22:56 |  von (4)

Mit einem Auslandsstudium den Horizont erweitern

Mit einem Auslandsstudium den Horizont erweitern

Etwas von der Welt sehen, neue Kontakte knüpfen, die Sprachkenntnisse vertiefen, eine andere Universität und die Kultur und Gepflogenheiten eines anderen Landes kennenlernen – all diese Komponenten bringt ein Auslandsstudium mit sich. Eigentlich hat jede deutsche Universität auch eine oder mehrere Partneruniversitäten in anderen Ländern und die Bewerbung für ein Auslandssemester dort ist in der Regel problemlos möglich. Über das Erasmus-Programm haben Universitäten feste Partnerstädte, in die Studenten dann von ihrer Alma Mater aus gehen können. Für wen da nichts Passendes dabei ist oder wen es eher nach Übersee zieht, der kann sich auch initiativ bei der ausländischen Hochschule bewerben.

Ein Auslandsstudium sollte frühzeitig geplant werden

Wichtig ist, ein Auslandsstudium frühzeitig zu planen. Für ein Semester im Ausland muss in der Regel noch das nötige Visum besorgt werden, soll das Semester innerhalb Europas verbracht werden, entfällt dieser Schritt meistens. Auch die Bewerbungsprozesse und eventuellen Auswahlgespräche ziehen sich häufig lange hin, sodass mindestens ein Jahr im Voraus mit der Planung begonnen werden sollte.

Üblich bei der Bewerbung für ein Auslandsstudium ist ein Motivationsschreiben, das mit den Bewerbungsunterlagen abgegeben werden muss. In diesem Schreiben legt der Student die Gründe und das Interesse dar, die ihn dazu bewegen, ins Ausland und an diese bestimmte Universität gehen zu wollen. Wer über ein Auslandsstudium nachdenkt, der sollte sich eine Checkliste machen, die bei der Organisation hilft. Dadurch werden alle wichtigen Punkte bedacht und nichts vergessen:

  • In welches Land oder welche Stadt soll es gehen?

  • Gibt es überhaupt die Möglichkeit in diesem Land/in dieser Stadt ein Auslandssemester auf Basis des eigenen Studiengangs zu machen?

  • Gibt es ein Austauschprogramm (z.B. Erasmus) für die gewählte Universität?

  • Wird für die Einreise und den Aufenthalt im Land ein Visum benötigt?

  • Welche Unterkunftsmöglichkeiten gibt es in der gewählten Stadt?

  • Welche der Prüfungsleistungen und Kurse, die im Ausland absolviert werden, werden anerkannt?

  • Welche Zulassungsvoraussetzungen herrschen an der Zieluni?

  • Wie ist das Studium bzw. der Studiengang im Ausland aufgebaut und organisiert?

  • Wie kann das Auslandsstudium finanziert werden?

  • Welche Sprachkenntnisse oder –zertifikate werden benötigt?

  • Gibt es die Möglichkeit Auslands-Bafög zu beziehen?

  • Welche Stipendien kommen in Frage?

  • Welche Versicherungen werden für die Zeit im Ausland benötigt?

  • Welche Fristen und Termine müssen berücksichtigt werden?

 

Auf Basis dieser Checkliste kann dann gründlich geplant und alle wichtigen Punkte berücksichtigt werden.

Finanzielle Unterstützung gibt es über verschiedene Fördermöglichkeiten

Der finanzielle Aspekt ist für viele sehr wichtig, da durch den Flug, eventuelle Studiengebühren, die Mehrkosten für Wohnen oder Lebenshaltungskosten – falls die Preise über denen in Deutschland liegen – und die Kombination mit Reisen durch das Zielland Kosten anfallen, die irgendwie getragen werden müssen.

Mit Sparen, gründlichem Kalkulieren und der Inanspruchnahme einer der vielen verschiedenen Fördermöglichkeiten (zum Beispiel durch den Deutschen Akademischen Auslandsdienst, Auslands-Bafög, Erasmus oder andere Stipendien) ist ein Auslandssemester aber zu stemmen und die Erfahrung, die diese Zeit mit sich bringt, ist das Geld wert.

Diese Länder sind bei Studenten beliebt

Für ein Auslandsstudium beliebte Länder gibt es viele. Dazu zählen unter anderem die USA , Kanada, England, Spanien, Neuseeland, Australien, Frankreich, Holland, Schweden und Italien. Auch Tschechien, Ungarn, die Schweiz oder Irland sind beliebte Ziele für ein Studium im Ausland.

Wie lange letztendlich im Ausland studiert werden soll, liegt in der Hand der Studenten. Die meisten entscheiden sich für ein Auslandssemester, zwei sind aber ebenfalls durchaus nicht unüblich. Es ist auch möglich das gesamte Studium im Ausland zu absolvieren oder zum Beispiel den Master, nachdem der Bachelor in Deutschland gemacht wurde, ins Ausland zu verlegen.

Im Vordergrund steht die persönliche Entwicklung

Auf dem Lebenslauf wirkt ein Auslandsstudium immer gut, diese Motivation sollte bei der Entscheidung dafür aber hinten anstehen. Das wichtigste ist die persönliche Entwicklung, die durch ein Auslandsstudium und die längere Zeit an einem bislang fremden Ort, passiert und die den Charakter formt und den Horizont erweitert. Viele Studenten, die sich für ein Auslandsstudium entscheiden, schließen neue Freundschaften, die auch über die Zeit hinaus halten und finden in der Stadt, in der sie studieren ein zweites Zuhause, in das sie auch viele Jahre später gerne noch zurückkommen. Zudem festigen sich die Sprachkenntnisse des Landes, in dem das Auslandssemester absolviert wird.

Selbst wenn nicht alle Prüfungsleistungen im Ausland an der heimischen Universität anerkannt werden, kann ein Auslandsstudium trotzdem eine attraktive Chance sein und wenn sich die Möglichkeit bietet und das Interesse geweckt ist, heißt es: Nicht zögern, sondern einfach machen!

Foto: Stephan Bachmann, www.pixelio.de

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten