Donnerstag, 27.04.2017
*

Bedeckt

12 °C
West-Südwest 4 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Dienstag, 23 August 2016 22:47 |  von (4)

Erstes Treffen mit den Schwiegereltern: So wird es zum Erfolg

Erstes Treffen mit den Schwiegereltern: So wird es zum Erfolg

 In einer festen Beziehung nimmt man gemeinsam so einige Hürden. Eine davon ist zweifellos das erste Treffen mit den Eltern des Partners. Da heißt es: Bloß nichts Falsches sagen und sich nur von seiner Schokoladenseite zeigen – doch wie schafft man das? Zunächst einmal reicht es schon, wenn man geschickt einige Fettnäpfchen umschifft.

Das Gespräch mit den Schwiegereltern: "Spezielle" Themen vermeiden

Es mag seltsam klingen, aber das erste Treffen mit den Schwiegereltern in spe kann man sich tatsächlich wie ein Vorstellungsgespräch für die Traumstelle vorstellen. Denn auch hier gilt: Der erste Eindruck zählt und was einmal gesagt ist, kann nicht mehr zurückgenommen werden. Im Gespräch mit den Eltern des Partners wird sich recht schnell herausstellen, ob man auf einer Wellenlänge liegt. Am besten beschränkt man sich auf Small Talk, der herzlich und freundlich, aber auf keinen Fall zu persönlich ist. Themen wie Finanzen, Politik oder gar Ex-Partner sollte man lieber vermeiden. Wer seinen Partner vor dem Treffen ein bisschen über die Interessen seiner Eltern ausfragt, braucht keine Angst davor zu haben, dass der Gesprächsstoff ausgeht.

Geschenke mag jeder

Erste Sympathien gewinnt man sicherlich, wenn man den Eltern ein kleines Geschenk überreicht. Das zeugt nämlich nicht nur von gutem Benehmen, sondern auch von echtem Interesse. Wichtig ist lediglich, es nicht zu übertreiben – das könnte angeberisch bzw. überheblich wirken. Für die Mama einen kleinen Blumenstrauß, für den Papa eine gute Flasche Wein oder was immer er gerne trinkt. Sollte das erste Treffen allerdings mit einem besonderen Anlass zusammenfallen, beispielsweise mit dem Geburtstag der zukünftigen Schwiegermutter, kann man sich natürlich etwas Besonderes einfallen lassen. Da darf es dann gerne ein größeres Präsent sein, zum Beispiel der legendäre Duft Chanel N°5, den es im Handel in unterschiedlichen Ausführungen zu kaufen gibt – von der Duschcreme bis zum edlen Parfümflakon. Am besten verschenkt man die kleine Kostbarkeit gemeinsam mit dem Partner, das symbolisiert Verbundenheit.

Kleidung – entscheidend für den ersten Eindruck

Den Spruch "Kleider machen Leute" hat man zwar schon tausendmal gehört, das macht ihn aber nicht weniger richtig. Es ist nun einmal so, dass man beim ersten Kennenlernen einen Menschen unbewusst nach seinem Äußeren beurteilt. Deshalb sollte man beim ersten Treffen mit den Eltern des Partners selbstverständlich gepflegt aussehen, ohne sich dafür zu verkleiden. Die Kunst besteht darin, es nicht zu übertreiben – Anzug oder Abendkleid wären zu einem einfachen Abendessen definitiv übertrieben. Mit Flip-Flops und Hotpants sollte man aber auch nicht aufkreuzen. Was das Make-up, Schmuck und nackte Haut angeht, ist weniger definitiv mehr – vor allem beim ersten Treffen. 

Bildrechte: Flickr Bouquet Manu CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten