Freitag, 26.05.2017
*

Heiter

15 °C
West-Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Montag, 15 August 2016 22:11 |  von (4)

Die richtigen Mitbringsel für festliche Anlässe

Die richtigen Mitbringsel für festliche Anlässe

Sommerzeit ist Grillzeit – und an fast jedem Wochenende treffen sich Menschen in der Region, um gemütliche Abende auf dem Balkon oder im Garten miteinander zu verbringen. Viele tun sich jedoch schwer mit der Frage auf die angemessene Reaktion auf Partyeinladungen. Geschenke mitbringen ja – aber was? Soll man einfach einen guten Wein verschenken oder muss es doch etwas Kreativeres sein?

Geiz ist bei Partys gar nicht geil

Ist die vielbeschworene Generation Y wirklich so geizig, wie es diese Kolumne im letzten Jahr beklagte? Mit der Mentalität "Ich stelle meinen Balkon zur Verfügung, aber ihr bringt alle Speisen und Getränke mit" dürfte sich kein Gastgeber Freude machen. Auf der anderen Seite machen sich auch eingeladene Gäste keine Freunde, wenn sie bei anderen Leuten stets kräftig zugreifen, aber selbst nie einladen oder eine Kleinigkeit für den Gastgeber mitbringen. Was aber ist angemessen für Gäste, um weder als Geizkragen da zu stehen, noch um als Selbstversorger beim Picknick in andermanns Garten auftreten zu müssen?

Grundsätzlich kommt es auf die Lage an: Handelt es sich um einen engen Freundeskreis, in dem jeder reihum einmal zum Grillen im Garten einlädt oder zum Abendessen im Wohnzimmer, muss auch nicht unbedingt etwas mitgebracht werden. Schließlich tritt jeder einmal als Gastgeber auf. Wer jedoch selbst aus Platzgründen (oder anderen Gründen) keine Möglichkeit hat, Gäste zu bewirten, sollte sich anders revanchieren, z. B. in dem ein Dessert oder Salat beigesteuert wird oder zwei, drei Flaschen guter Wein. Dies kann vorab mit dem Gastgeber besprochen werden, um zu vermeiden, dass gleich drei Gäste mit einer Schüssel Nudelsalat auftauchen. Handelt es sich um eine größere Party mit lockeren Bekannten, sind Snacks wie eine Tüte Chips oder Getränke die bessere Wahl. Wird hier nicht alles gebraucht, kann der Gastgeber die Mitbringsel auch später noch verzehren. Mit solchen kleinen Mitbringseln ist der Pflicht dann aber auch Schuldigkeit getan. Auf Partys, bei denen der Gastgeber 20 Gäste einlädt und selbst nur zwei Tüten Chips anbietet, kann getrost verzichtet werden. Gastfreundschaft sieht anders aus.

Mitbringsel im geschäftlichen Bereich: Knigge beachten

Gastgeschenke im geschäftlichen Bereich unterliegen noch einmal anderen Regeln. Bei einer formalen Einladung zu einem Abendessen mit geschäftlichem Hintergrund ist die Tüte Chips deplatziert. Hier sollte der Gast eher auf traditionelle Mitbringsel setzen: Eine hochwertige Flasche Wein verschenken und der Gastgeberin einen Blumenstrauß mitbringen, ist nie verkehrt. Aber Vorsicht: Wer Wein schenken will, sollte sich ein wenig mit dem edlen Getränk auskennen und einen wirklich guten Tropfen wählen. Der 3,99€-Chardonnay aus dem Supermarktregal ist hier weniger angemessen.

Originelle oder teure Präsente sind mit Bedacht zu wählen. Ein witziges oder gar anzügliches Geschenk gehört nur in eine vertraute Runde, zum Beispiel wenn der Chef des Kleinbetriebs mit einigen langjährigen Mitarbeitern den 50. Geburtstag feiert. Teure Geschenke sind für spezielle Anlässe sinnvoll. Feiert ein Geschäftspartner sein 30. Firmenjubiläum mit einem Abendessen zu Hause, darf es auch ein gravierter Füllfederhalter sein oder ein Edel-Champagner. Ansonsten sind teure Geschenke eher deplatziert, denn der Gastgeber soll nicht in Verlegenheit gebracht werden.

Wertschätzung für den Gastgeber ausdrücken

Im privaten und im geschäftlichen Bereich gilt gleichermaßen: Das Mitbringsel soll die Wertschätzung für den Gastgeber ausdrücken und muss nicht teuer sein. Dank des Onlinehandels ist es heute leicht, kleine und dennoch günstige Geschenke zu finden. Das können zum Beispiel 1-2 Flaschen einer ungewöhnlichen Craft Beer-Sorte sein oder eine originelle Schokolade. Wer den Gastgeber etwas besser kennt, schenkt ihm etwas, das zu seinem Hobby passt. Die Kollegin, die seit 20 Jahren fast jeden Urlaub in Skandinavien verbringt, freut sich über einen Kalender mit schönen Motiven der Region und der Sammler von Buddelschiffen über den Bausatz eines neuen Schiffs.

Letztendlich gilt für Mitbringsel wie für alles im Leben: Auf das richtige Augenmaß kommt es an. Eine Kleinigkeit, sei es eine Tüte Chips oder eine Flasche Bier, sollte auf jeden Fall immer drin sein, um dem Gastgeber für die Einladung zu danken.

Bild 1: © istock.com/peregrina Bild 2: © istock.com/EasyBuy4u Bild 3: © istock.com/vgajic  

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten