Samstag, 25.11.2017
*

Regen

6 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Montag, 11 Juli 2016 22:48 |  von (4)

Liebesflaute - so weht wieder frischer Wind in der Beziehung

Liebesflaute - so weht wieder frischer Wind in der Beziehung

Eine Statistik mit Datenmaterial aus dem Jahr 2014 zeigt es: Die Anzahl an Scheidungen in Deutschland steigt seit dem Jahr 1990 zunehmend. Zwar ist seit 2012 wieder ein rückläufiger Trend zu beobachten. Mit circa 166.000 Ehescheidungen im Jahr 2014 ist die Rate dennoch hoch. Gründe für das „Beziehungs-Aus“ sind individuell und ganz unterschiedlich. Oft leben sich die Paare allerdings schlicht auseinander oder ein Partner ist einfach nicht mehr glücklich. Doch wie kann es überhaupt so weit kommen? Dieser Beitrag liefert einige Tipps und Tricks, wie die Liebe aufrechterhalten werden kann – und wie sich das eingerostete Liebesleben wieder aufpeppen lässt.

Probleme offen ansprechen

Kommunikation ist den verschiedensten Lebenslagen das A und O. Und ein offener und ehrlicher Dialog kann in der Beziehungskrise oft schon wahre Wunder bewirken. Aber nicht nur auf das gesprochene Wort kommt es an. Die Körpersprache - Gestik und Mimik – sind mindestens genauso wichtig! An der beispielhaften Geschichte des Paares Laura und Stefan ist schnell klar, was bei der Kommunikation schief lief – und weshalb das Beziehungs-Aus absehbar war:

Alles fing damit an, dass die beiden im tristen Alltag nur noch über organisatorische Dinge zum Familienleben sprachen. Rechnungen, Einkaufslisten und Fahrdienste für die Kinder zum Sport waren das Einzige, worüber sie sprachen. Nach einiger Zeit überschatteten tägliche Zankereien und Vorwürfe die Beziehung. „Musst Du immer Deine Socken in der Wohnung verteilen?“, so Laura.

Stefans gereizter Kommentar: „Wenn´s Dir nicht passt, dann räum sie halt weg!“

Auch eine beliebte Aufforderung von Laura war: „Bringst Du endlich mal den Müll raus? Ich muss hier doch nicht wirklich alles alleine machen!“

Verschränkte Arme und ein lautes Ausschnaufen mit „Ja, mach ich.“ von Stefan brachten Lauras Blut nur noch mehr zum Kochen.

Irgendwann sprachen die beiden gar nicht mehr miteinander – erst wieder, als das Thema „Scheidung“ auf den Tisch kam.

Was war passiert?

Die verbale und non-verbale Kommunikation von Laura und Stefan hat dazu geführt, dass irgendwann gar keine Kommunikation mehr stattfand:

  • DU-Botschaften, gepaart mit Vorwürfen, haben die Beziehung vergiftet. Besser ist, in ICH-Botschaften zu sprechen. Das heißt, Eigene Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle beschreiben.

  • Eine abwehrende Körpersprache signalisierte Distanz und Verständnislosigkeit – und schürte die Wut der Gegenseite. Besser ist es, auch in der Körpersprache offen zu reagieren. Das heißt, verschränkte Arme oder körperliche Distanz im Allgemeinen sollten Betroffene vermeiden. Blickkontakt beim Gespräch hingegen sollte das Paar einhalten.

Das Liebeslieben aufpeppen

Eine Möglichkeit, der Beziehung neuen Schwung zu verleihen ist, das Liebesleben aufzupeppen. Erlaubt ist zwar, was gefällt. Wichtig dabei ist allerdings, dass es grundsätzlich beiden gefällt! Wer auf der Suche nach neuen Abenteuern im Liebesnest ist, findet hier ein paar Anregungen, die Lust auf mehr machen:

  1. Neue Stellungen ausprobieren: Die Missionarsstellung kann schön sein. Wer sich aber zum Beispiel das Kamasutra, den indischen Liebesratgeber, zu Rate zieht findet zahlreiche Möglichkeiten für neue Stellungen.

  2. Mit Rollenspielen die Fantasie anregen: Sich als „Fremde“ in der Bar kennenzulernen kann helfen, das Flirtverhalten neu anzukurbeln und (mit Kostümen) in andere Rollen zu schlüpfen kann lang ersehnte Fantasien verwirklichen.

  3. Gemeinsam ein Escort-Girl buchen: Im Freundeskreis mit dem Wunsch nach einem Dreier hausieren zu gehen, ist vielleicht nicht gerade die entspannte Variante. Beim Escort-Service lässt sich der Wunsch danach allerdings anonymer in die Tat umsetzen. Ganz in vertrauter Umgebung erfüllen Escort-Girls den ersehnten Wunsch nach dem Spaß zu dritt im Bett.

  4. Gemeinsam (Soft-) Pornos schauen: Spätestens seit dem bahnbrechenden Erfolg von Fifty Shades of Grey sind auch in der Hollywood Welt sämtliche Tabus gebrochen. Warum nicht als Paar auf diese Art von (Soft-) Pornos zurückgreifen und so die Stimmung fürs eigene Schlafzimmer anheizen?

Wichtiger Beziehungshinweis: Hängt der Haussegen massiv schief und ist die emotionale Distanz des Paars bereits zu groß, sollte erst an den wahren Beziehungsproblemen gearbeitet werden. Das Aufpeppen des Liebeslebens „im Schlafzimmer“ sollten Paare erst dann in Angriff nehmen, wenn die anderen Probleme bereits geklärt und überwunden sind. Immerhin gehören hier gegenseitiges Vertrauen und emotionale Verbundenheit dazu. Mitten in der Krise ist davon allerdings oft nicht mehr viel übrig.

Weitere Tipps

Bereits durch kleine Vereinbarungen und Verabredungen lässt sich die Beziehungskrise überwinden.

  • Gemeinsamer Urlaub als Paar (ohne die Kinder),

  • Gemeinsame Hobbies und Interessen ausleben (zum Beispiel Konzerte besuchen, im Restaurant den Gaumen verwöhnen lassen, bei Weinproben teilnehmen, etc.),

  • feste Termine je Woche für gemeinsame Aktivitäten fix vereinbaren und sich daran halten (und wenn es nur der Termin zum Schauen der gemeinsamen Lieblingsserie ist),

  • gegenseitig Komplimente machen (schließlich tut es nicht weh, dem anderen zu sagen, dass er toll und sexy ist – oder umwerfend aussieht).

Sind die Differenzen in der Beziehung oder Ehe bereits extrem groß, ist ein drastischer Schritt die Paartherapie. Hier hilft ein (neutraler) Dritter, die Kommunikation in der Beziehung wieder herzustellen und in gewünschtem Maß verbal und non-verbal wieder zu leben.

Erlaubt ist, was gefällt

Eine zerrüttete Beziehung benötigt einen besonderen Pflegeaufwand. Die goldene Regel ist dabei, über eine offene und ehrliche Kommunikation die eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Gefühle dem Partner zu offenbaren. Wenn „nur“ das Liebesleben eingerostet ist, hilft auch hier die ehrliche Kommunikation weiter. Um das Liebesleben aufzupeppen und wieder auf Spur zu bringen, können Paare auch bisher geheime Wünsche in die Tat umsetzen. Dabei gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Wofür sich das Paar entscheidet ist also frei von Vorurteilen. Wichtig ist nur, dass es beiden gefällt!

Bild: @ OpenClipart-Vectors (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten