Mittwoch, 22.11.2017
*

Heiter

6 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Freitag, 01 Juli 2016 22:11 |  von (4)

Mehr Internetnutzer wünschenswert

Mehr Internetnutzer wünschenswert

Rund 80 Prozent der Deutschen sind im Internet unterwegs. Kein Wunder, denn neben zahlreichen Shops, Dienstleistungen und Ämterformularen kann man heute fast alle Dinge ganz einfach online tätigen. Dennoch tun sich viele Menschen in der Lausitz schwer damit. Im deutschlandweiten Bundesländer-Vergleich liegen Brandenburg und Sachsen im hinteren Drittel.

Studie zur Online-Nutzung

Der D21-Digital-Index 2015 misst die Entwicklung des Digitalisierungsgrades der Deutschen. Dabei wurden Faktoren wie Zugangsmöglichkeiten, Medienkompetenzen, Offenheit und Nutzungsvielfalt betrachtet. Bei der Studie kam heraus, dass die Zahl der Internetnutzer um einen Prozentpunkt auf 77,6 Prozent der Gesamtbevölkerung gestiegen ist. Im Bundesland Brandenburg gab es einen Online-Nutzerzuwachs von immerhin 1,7 Prozent. Trotzdem liegt die Internetnutzung hierzulande nur bei einer Quote von 71,8 Prozent – und belegt damit den drittletzten Platz im Bundesländer-Vergleich. In Sachsen hat sich in den letzten Monaten gar nichts getan, deshalb fiel das Bundesland von Platz 11 auf Platz 12 Liste. Immerhin surfen hier aber 72,4 Prozent der Einwohner im World Wide Web. Was diese Statistik-Auswertung nur bedingt zeigt, ist das Wie. Denn in Sachen Breitbandnutzung, also Internetzugang auf gutem Niveau mit hoher Geschwindigkeit, legte Sachsen im Vergleich zu 2014 enorm zu. Fast 61 Prozent der Nutzer haben einen schnellen Zugang zum Internet. Im Schnitt surft man in der Region 38 Stunden pro Woche.

Was wird online gemacht

Was macht man während der vielen Stunden im Netz? Das Internet dient vorrangig dazu, Informationen zu beschaffen. Rund ein Drittel der Nutzer liest Online-Nachrichten. Die jüngeren Generationen verschaffen sich die meisten Information über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter. Diese dienen auch dem kommunikativen Austausch untereinander. Darüber hinaus nutzen viele das Internet zum Einkaufen. Wer zum Beispiel auf der Suche nach neuer Sommerkleidung ist, muss sich bei schönem Wetter nicht in die hiesigen Einkaufszentren schleppen, sondern kann diese Besorgungen mühelos bei Online-Shops wie dem Fashion-Label Brax erledigen. Die Suche nach der passenden Mode gelingt häufig leichter und zeiteffizienter per Mausklick. Früher hatten viele Menschen Vorurteile gegenüber der Geldüberweisung im Netz. Heute können sie sich auf sichere Bezahlmethoden wie PayPal oder Sofortüberweisung verlassen. Auch die Spielebranche profitiert zunehmend vom Internetmarkt, denn selbst bei den Konsolenspielen kann man sich heute online einloggen, um mit Gamern aus der ganzen Welt zu zocken – und das in allen Altersgruppen. Zudem verzeichnen die Streaming-Dienste immer mehr User. Der Konsum von Musik- und Filmen aus dem Internet ist mittlerweile über bekannte Plattformen wie Spotify und Netflix ohne größeren Aufwand möglich. Man benötigt lediglich eine stabile Internetverbindung. 

Bildrechte: Flickr Internet! John Lester CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten