Sonntag, 25.06.2017
*

Bedeckt

18 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Donnerstag, 23 Juni 2016 22:35 |  von (4)

Begleitung und Unterstützung bei der Doktorarbeit

Begleitung und Unterstützung bei der Doktorarbeit

Eine Doktorarbeit oder Promotion ist der höchste akademische Bildungsabschluss und Grundlage für die weitere akademische Laufbahn. Sie führt im Erfolgsfall über die Habilitation zum Status des Privatdozenten oder gar zur Professur mit der Übernahme eines Lehrstuhls an der Hochschule. In einigen freien Berufen wie Jurist oder Mediziner ist die Doktorarbeit nachweislich hilfreich, um ein höheres Einkommen zu erzielen. Unterstützung bei der Promotion leistet ein Ghostwriter.

Assistenz und Zuarbeit - keine Fälschung

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ein solcher Autor verfasst nicht die Doktorarbeit für andere Menschen. Das ist Vortäuschung wissenschaftlicher Kompetenz, verstößt gegen Gesetze und zieht im Falle einer Entdeckung für den falschen Doktor folgenschwere Konsequenzen nach sich: Verlust des akademischen Grades, des Arbeitsplatzes und eine Anzeige wegen Betrugs. Rechtlich einwandfrei hingegen ist die Unterstützung bei der Promotion. Wer eine Doktorarbeit verfasst, muss mehrere, anspruchsvolle Fähigkeiten damit nachweisen, unter anderem:

- souveräner Umgang mit bereits vorhandenem Wissen
- eigenständige Kommentierung von Quellen
- neue Denkansätze zum gewählten Thema
- Strukturierung großer Datenmengen
-  Gewinnung neuer Erkenntnisse aus vorhandenen oder aktuell erforschten Fakten.

Bei all diesen Aufgaben ist Unterstützung möglich. Sie entlastet bei notwendigen Recherchen, hilft bei der Datenerhebung und der Systematisierung. Dabei geht es auch um die ständige Überprüfung von Richtigkeit und Wert der Fakten.

Rückmeldung bei fehlenden Kapazitäten

Der Ghostwriter begleitet den Doktoranten zudem bei der Erstellung einer Gliederung für die Promotion. Sie bildet einen ganz wichtigen Faktor für den Erfolg und ersetzt die möglicherweise fehlende Unterstützung von Seiten des Doktorvaters. Er besitzt nicht immer die Zeit, den Fortschritt der Arbeit mit der Aufmerksamkeit zu verfolgen und Rückmeldungen zu geben, die der Doktorand sich wünscht. Literaturrecherche, Durchführung sowie Auswertung  von Untersuchungen sind Tätigkeiten, bei denen Entlastung möglich ist. Texterstellung und professionelles Lektorat beim sprachlichen Schliff einer grammatisch korrekt durchformulierten Endfassung sind ebenfalls Schritte, bei denen Hilfe von außen für eine bessere Qualität sorgt. Wer nur Assistenz bei Teilen der Promotion benötigt, ist bei der oben genannten Internetplattform ebenfalls an der richtigen Adresse.

Laufendes Feedback im Arbeitsprozess

Es ist bei der Unterstützung möglich, nach Richtlinien zu arbeiten, die der Doktorand bereits benutzt oder von ihm schon erhobene Daten auszuwerten. Alle Teilschritte der Promotion werden im Rahmen der Assistenz regelmäßig geliefert und stehen für ein Feedback durch den Auftraggeber zur Verfügung. Analog dazu erfolgt die Honorierung: genau in den Abschnitten, wie der angehende Doktor die bislang gelieferte Arbeit abnimmt. Eines garantiert diese Vorgehensweise bei der Erstellung einer Promotion: eine hochwertige Arbeit, die Mitarbeiter mit akademischen Abschlüssen erstellen, die auf dem geforderten Themenfeld große Erfahrung besitzen. Sie liefern nicht die Doktorarbeit, die dann 1:1 an der Universität oder Fachhochschule eingereicht wird - sondern die Vorlage dafür. All das ist übrigens auch möglich bei Seminar- und Hausarbeiten, Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten.

Foto: I-vista  / www.pixelio.de

 

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten