Freitag, 24.03.2017
*

Heiter

14 °C
Ost-Nordost 4 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Samstag, 04 Juni 2016 17:00 |  von Redaktion

Brandenburger Landwirte setzen weniger Antibiotika ein

Brandenburger Landwirte setzen weniger Antibiotika ein Pixabay CC0 gemeinfrei

Tina Fischer und Udo Folgart zur Veröffentlichung von Daten zur Tiermast

 

Das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz hat im zuständigen Landtagsausschuss ausführlich zur Veröffentlichung von Daten über die Antibiotikavergabe an Nutztiere informiert. Die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Tina Fischer, erklärt dazu:

„Das Konzept zur Antibiotika-Minimierung zeigt erste positive Wirkungen. Ziel ist es, dass die Tierhalter den Antibiotikaeinsatz durch Vermeidung von Erkrankungen weiter reduzieren. Schon jetzt führen die Bemühungen um Verbesserungen in der Tiergesundheit zu einer verringerten betrieblichen Therapiehäufigkeit. Der Bericht bescheinigt den Tierhaltern in Brandenburg, sich erfolgreich um eine Verringerung des Antibiotikaeinsatzes zu bemühen. Dies ist an den sinkenden Mittelwerten für die Therapiehäufigkeit aller Tier- und Nutzungsarten zu erkennen und an einer im Durchschnitt erreichten Verringerung der Therapiehäufigkeit von Halbjahr zu Halbjahr. Es wird anerkannt, dass die Tierhalter die erforderlichen  Daten zum Antibiotikaeinsatz und zu den gehaltenen Tieren angeben.“

Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Udo Folgart, begrüßt diese Entwicklung:

„Die Landwirte erfüllen die öffentliche Erwartung und beteiligen sich aktiv am Aufbau der Antibiotika-Datenbank. Die Ergebnisse der seit drei Halbjahren erhobenen Daten in Brandenburg zum Antibiotikaeinsatz zeigen einen positiven Trend.“

 

 

 

Quelle: SPD-Landtagsfraktion Brandenburg

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten