Sonntag, 23.07.2017
*

Wolkig

24 °C
Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Sonntag, 05 Juni 2016 17:00 |  von Redaktion

Frauen unter Rollen-Druck: mehr Achtsamkeit lernen!

Frauen unter Rollen-Druck: mehr Achtsamkeit lernen! Foto: Mutter-Kind-Hilfswerk e.V.
Spezielle Mutter & Kind-Kur beugt Folgen einer Überbelastung vor

Die klassische Frauenrolle „Kinder und Küche” ist längst passé. Heute müssen sich Frauen in vielen verschiedenen gesellschaftlichen Rollen orientieren und dabei in jeder stets zuverlässig ihre Funktion erfüllen. Das mündet nicht selten in Erkrankungen: Erschöpfung, Depression, Burnout können die Folgen solcher Überbelastungen sein. Eine Schwerpunktkur im Rahmen einer Mutter & Kind-Kur unter dem Motto „Frau sein heute - Burnout vermeiden” bietet in einem geschützten und strukturierten Rahmen die Möglichkeit, sich mit anderen Frauen über frauenspezifische Themen auszutauschen und zu diskutieren, um einer möglichen Überlastung frühzeitig vorzubeugen.

Die Rahmenbedingungen unseres gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Lebens unterliegen einem raschen und ständigen Wandel. Noch immer haben Frauen und Männer deutlich unterschiedliche Voraussetzungen, um auf diese teilweise hoch belastenden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen reagieren zu können.

Viele Frauen sehen sich in ihren verschiedenen Rollen als Partnerin, Mutter, Kollegin, Schwiegertochter, Tochter, usw. widersprüchlichen Erwartungen ausgesetzt. In der Regel genügt es nicht mehr, „nur“ für das Management des Haushalts und die Erziehung der Kinder zuständig zu sein. Persönliche Weiterentwicklung, Berufstätigkeit, eine sich wandelnde Gesellschaft, der Erhalt körperlicher Fitness und Attraktivität - all das erfordert „Funktionieren“ auf höchstem Niveau.

Blick auf die eigenen Bedürfnisse richten

Diese Anstrengung lässt sich nicht auf Dauer durchhalten und ruft Krisensituationen hervor, die nicht selten in psychische und physische Erkrankungen münden: Burnout, Depressionen, Ängste, Zwänge, Reizbarkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit, Aggressivität, aber auch übermäßiges Essen, vermehrter Alkohol-, Medikamenten- oder Nikotinkonsum können die Folge sein. Folgen, die einen langwierigen Heilungsprozess erfordern.

Dem kann durch die Schwerpunktkur „Frau sein heute - Burnout vermeiden“ vorgebeugt werden. Ziel dieses speziellen Therapieansatzes ist es, bereits im Anfangsstadium einer möglichen Überbelastung aktiv zu werden, um so Folgeschäden zu verhindern. Denn frühzeitig mehr Achtsamkeit für die eigenen Bedürfnisse in den Alltag einzubauen, kann die Abwärtsspirale stoppen.

Leben neu ordnen - Gleichgewicht finden

Die Patientinnen erhalten im Rahmen dieser Schwerpunktkur die Möglichkeit, ihr bisheriges Leben zu hinterfragen, neu zu ordnen und immer wieder das Gleichgewicht zwischen Verpflichtungen und eigenen Bedürfnissen herzustellen. Sie lernen, auf eigene Bedürfnisse und Wünsche zu achten, zu äußern und konstruktiv in Beziehungen einzusetzen.

Zudem werden neben den klassischen Therapieangeboten im Rahmen einer Mutter & Kind-Kur psychologische Gruppen, Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen, verschiedene Vorträge und die Teilnahme am allgemeinen medizinischen und sporttherapeutischen Programm der Klinik angeboten.

Auskunft zur Schwerpunktkur „Frau sein heute - Burnout vermeiden“ erteilt das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. am kostenlosen Info-Telefon unter 0800 2255100. Infos und Antragsformulare zum Download im Internet: www.mutter-kind-hilfswerk.de

 

 

 
 
 
Quelle & Foto: Mutter-Kind-Hilfswerk e.V.
Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten