Donnerstag, 19.10.2017
*

Wolkig

8 °C
Nordwest 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Freitag, 27 Mai 2016 23:40 |  von (4)

Autoversicherung im Urlaub

Autoversicherung im Urlaub

Die Urlaubsreise mit dem Auto gibt die maximale Freiheit und Flexibilität. Vor allem im Ausland gibt es jedoch so einiges zu bedenken, auch was die Kfz-Versicherung angeht. Denn passiert ein Unfall, sorgt nur der richtige Schutz dafür, dass die lang ersehnten Ferien nicht zur Odyssee werden.

Ab in den Urlaub

Besonders gut und umfassend sollte im Urlaub das Auto versichert sein. Das betrifft die Kfz-Versicherung, die für Schäden an Drittfahrzeugen aufkommt ebenso wie die Kaskoversicherung, die – mit oder ohne Selbstbeteiligung – für Schäden am eigenen Kfz haftet. Je nach Versicherungsgesellschaft und Vertrag kann ein Kaskoschutz auch nur für die Zeit der Urlaubsreise abgeschlossen werden.

Fährt man mit Freunden in den Urlaub, dann hat das viele Vorteile. Neben mehr Spaß teilt man sich auch die lange Fahrtstrecke. Doch Vorsicht: Ein Blick in die Versicherungspolice tut Not. Denn wer dort sich selbst als einzigen Fahrer angegeben hat, der muss jetzt den Vertrag umstellen. Nur so besteht im Falle eines Falles vollständiger Schutz. Die meisten Versicherungen akzeptieren eine derartige Erweiterung auch auf Zeit, sogar manchmal ohne Prämienaufschlag.

Die Mallorca Police

Die Mallorca Police ist eine sinnvolle Ergänzung der Haftpflichtversicherung im Urlaub und zwar dann, wenn das eigene Fahrzeug zu Hause stehen bleibt. Die Versicherungsklausel greift nämlich dann, wenn im Urlaub ein Unfall mit dem Mietwagen passiert. Der Schutz, den der Vermieter bietet, wird mit dieser Police soweit aufgestockt, dass alle Schäden beglichen werden. Die Extraversicherung, die natürlich nicht nur auf Mallorca gilt, heißt offiziell „Versicherung für den Gebrauch fremder, versicherungspflichtiger Fahrzeuge“. Zusätzlich ist ein extra Auslandsschutz empfehlenswert. Damit werden Schäden beglichen, die von der Versicherung des Unfallgegners im Ausland nicht gedeckt sind.

Versicherungsschutz in der EU

In jedem EU-Land braucht man als Urlauber eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Damit ist man im gesamten EU-Raum bei Personenschäden geschützt, der Nachweis erfolgt über das Kfz-Kennzeichen. Allerdings ist es empfehlenswert, die Versicherungsunterlagen mitzuführen. Das macht die Abwicklung von Unfällen im Ausland deutlich einfacher. Generell erforderlich ist dies in Form der grünen Versicherungskarte in einigen osteuropäischen Ländern und in der Türkei nötig.

Übrigens: Nicht nur das Auto braucht im Urlaub besonderen Schutz. Trifft einen der Reisenden eine Krankheit im Ausland spart eine Auslandskrankenversicherung Kosten, Zeit und Nerven.

Bild 1: © istock.com/Tobias Helbig Bild 2: © istock.com/freemixer

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten