Sonntag, 25.06.2017
*

Bedeckt

17 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Freitag, 29 April 2016 22:33 |  von (4)

E-Commerce – Was für den Handel im Netz wichtig ist

E-Commerce – Was für den Handel im Netz wichtig ist

 Der Handel im Netz boomt in Deutschland. Laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom nutzen insgesamt 54 Millionen Menschen in Deutschland das Internet für Einkäufe. Drei von vier Online-Shopper kaufen sogar gleich mehrmals im Monat und verhelfen der Branche zu enormem Wachstum. Die Gründe dafür sind vielseitig: 71 Prozent der Shopper begründen den Einkauf im Netz mit der Unabhängigkeit von Öffnungszeiten. Bei 59 Prozent sind die Preise ausschlaggebend, während für 56 Prozent die Größe des Sortiments zählt. Für 37 Prozent ist der Komfort das Hauptargument – sie entscheiden sich für den Interneteinkauf, weil sie die Ware bis an die Haustür geliefert bekommen.

Was über Erfolg oder Misserfolg entscheidet

Für neue Shops wird es allerdings immer schwieriger, im Online-Handel Fuß zu fassen. Schließlich ist die Konkurrenz groß und man muss sich mit etablierten E-Commerce-Riesen wie Amazon oder Otto messen. Dabei ist es zunächst einmal wichtig, ein ansprechendes Design zu verwenden und den Online-Shop für Suchmaschinen anzupassen – diesen Service bieten entsprechende Anbieter mittlerweile standardmäßig an. Aber auch andere Faktoren bestimmen über Erfolg oder Misserfolg eines Online-Shops:

  • Entscheidend ist die Kommunikation zwischen Anbieter und Kunden – das gilt sowohl im Netz als auch im Einzelhandel. Vor dem Kauf möchten sich die meisten Menschen gründlich über das jeweilige Produkt informieren. Daher sollte ein Shop immer ausführliche Informationen über Maße und Funktionen eines Artikels bieten. Darüber hinaus sind auch soziale Aspekte wichtig. Bevor Kunden sich entscheiden, lesen sie meistens Bewertungen, sehen sich Fotos oder Videos an und vergleichen Nachrichten in sozialen Netzwerken. Gute Shops sollten daher Kunden die Möglichkeit geben, Produkte zu bewerten – das schafft Vertrauen und dient vielen Käufern als zweite Meinung. Wichtig ist heutzutage auch ein Social-Media-Auftritt, auf dem die Kunden Fragen stellen oder ihre Erfahrungen kundtun können. Dort muss allerdings auch Präsenz gezeigt werden, denn vernachlässigte Social-Media-Kanäle werden schnell ignoriert und wirken nicht vertrauenswürdig.
  • Ebenfalls wichtig ist die Sicherheit eines Shops. In Zeiten von Fake-Shops, Datendiebstahl und Phishing sollte ein professioneller Online-Shop über mindestens eines der gängigen Qualitätssiegel verfügen. Dabei kann es sich um die Auszeichnungen von Zertifizierungsstellen wie "Trusted Shops", "Protected Shops", "TÜV" oder "EHI-Prüfsiegel" handeln. Um ein solches Siegel zu erhalten, muss ein Anbieter gewisse Kriterien erfüllen und ein Testverfahren bestehen. Beispielsweise muss er gewisse Anforderungen an den Datenschutz erfüllen, faire Lieferbedingungen garantieren und für Kunden erreichbar sein. Erfüllt er diese Anforderungen nicht, erhält er auch kein Siegel.

 Bildrechte: Flickr Online Shopping with Touchscreen Ultrabook Intel Free Press CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten