Dienstag, 28.03.2017
*

Wolkig

19 °C
Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Donnerstag, 28 April 2016 22:20 |  von (4)

Immobilie verkaufen: Wann, wenn nicht jetzt?

Immobilie verkaufen: Wann, wenn nicht jetzt?

Egal, ob Eigentumswohnung oder Haus, auf dem Land oder in der Stadt – Immobilien sind derzeit gefragter denn je. Insbesondere in Großstädten lässt die hohe Nachfrage die Immobilienpreise immer weiter ansteigen. Das bringt so manch einen Eigentümer auf die Idee, davon finanziell zu profitieren. Doch ist jetzt tatsächlich der richtige Zeitpunkt, eine Immobilien zu verkaufen? Und wenn ja, worauf sollte man bei einem Verkauf achten?

Der Immobilienmarkt boomt weiter

Der Immobilienboom nimmt einfach kein Ende. Die Nachfrage nach Häusern und Eigentumswohnungen steigt kontinuierlich und treibt die Immobilienpreise immer weiter in die Höhe. Insbesondere in den Ballungszentren Berlin, München, Hamburg und Frankfurt am Main gab es im letzten Jahr starke Preissteigerungen. In Berlin beispielsweise sind die Preise für Immobilien laut der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) – der Dachorganisation der Immobilienbranche – im vergangenen Jahr um 14 Prozent gestiegen. Wer über eine Immobilie in den Ballungszentren oder der direkten Umgebung verfügt, kann diese derzeit zu einem sehr guten Preis verkaufen, so Jörg Sahr von Finanztest.

Fachmännische Meinung eines Maklers ist gefragt

Und auch in Zukunft soll sich das Interesse an Immobilien auf einem sehr hohen Niveau halten. Laut dem Immobilienfinanzierer Interhyp sind es nach wie vor die Ballungszentren, die als Standort heiß begehrt sein werden. Ein Immobilienverkauf kann sich also sowohl jetzt als auch in naher Zukunft durchaus lohnen. Dabei raten Experten allen Verkaufswilligen zu einer professionellen Vermarktung der Immobilie durch einen Fachmann. Auf Internetportalen wie homeday.de lässt sie nahezu für jede Immobilie – in jeder Lage und zu jeder Zeit – der passende Makler finden. Die Kosten sollten nicht gescheut werden, denn schließlich steigert die fachmännische Vorgehensweise eines Maklers die Chancen auf den optimalen Verkaufspreis enorm.

Darauf sollten Verkaufswillige achten

Vor dem Verkauf der Immobilie sollten sich Eigentümer allerdings auch Gedanken darüber machen, wie sie den Verkaufserlös investieren wollen. Die niedrigen Zinsen erleichtern zwar den Verkauf einer Immobilie, erschweren allerdings die Suche nach einer attraktiven Geldanlage. Ist die Hypothek auf die Immobilie noch nicht abbezahlt, sollten Verkaufswillige zudem Rücksprache mit ihrer Bank halten. Denn häufig kann die Bank bei vorzeitiger Kündigung eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Insbesondere bei Altverträgen wird das unter Umständen richtig teuer. Wer dagegen nach weniger als zehn Jahren eine Mietwohnung wieder verkaufen möchte, muss an das Finanzamt eine Spekulationssteuer abtreten. Diese wird nach dem individuellen Steuersatz des Verkäufers berechnet und sollte bei der Planung des Verkaufs ebenfalls berücksichtigt werden.

Bildrechte: Flickr All in a line 043 Manu CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten