Freitag, 28.07.2017
*

Regen

16 °C
Nord 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Dienstag, 26 April 2016 23:06 |  von (4)

Weiterbildung macht sich bezahlt

Weiterbildung macht sich bezahlt

"Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir." – diese Weisheit hat wohl jeder Schüler mehr als einmal gehört, wenn die Lust auf Hausaufgaben oder Vokabellernen gen Null tendierte, weil draußen die Sonne lachte. Heute hat dieser Satz mehr Bedeutung als je zuvor, denn in der Arbeitswelt geht nichts mehr ohne lebenslanges Lernen und ständige Fortbildung.

Mehr als die Hälfte der Deutschen sieht Weiterbildung als zwingend erforderlich an

Im Rahmen einer größeren Studie des DUW Instituts für Weiterbildung gaben 56 Prozent der Erwachsenen an, dass Weiterbildung im Beruf heute zwingend erforderlich sei. Weitere 32 Prozent empfanden Weiterbildung zumindest als hilfreich auf dem Karriereweg. Befragt wurden 1005 Erwerbstätige zwischen 25 und 65 Jahren in ganz Deutschland.

Dass sich die Weiterbildung auszahlt, belegt auch eine Umfrage des Industrie- und Handelskammertages unter 11.000 Arbeitnehmern: Zwei Drittel der Befragten gaben an, dass die Weiterbildung für sie positive Effekte gehabt habe: 69 Prozent dieser Gruppe durften sich über eine Gehaltserhöhung freuen – zum Teil bis zu 450 oder sogar 750 Euro mehr im Monat.

Wie kann Weiterbildung funktionieren?

Im Idealfall kümmert sich der Arbeitgeber um entsprechende Fortbildungsprogramme für seine Mitarbeiter. Allerdings erwarten viele Arbeitgeber auch Eigeninitiative von ihren Angestellten. Und wer gerade arbeitslos ist, kann mit Weiterbildungen die freie Zeit überbrücken und zugleich zukünftige Arbeitgeber mit seinem Lernwillen beeindrucken. Kurse gibt es heute in großer Zahl und für viele Fachgebiete und Zielgruppen von einfachen Einführungskursen in Fremdsprachen bis zu hochspezialisierten Fortbildungen in der IT-Branche.

Ältere Arbeitnehmer, die noch vor der Digitalisierung der Bürowelt ihre Ausbildung absolviert haben, tun sich beispielsweise bis heute oft noch schwer im Umgang mit dem Computer und grundlegenden Programmen wie dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel von Microsoft. Bei den meisten Büroangestellten bleiben bis zu 90 Prozent der Funktionen dieses Programms ungenutzt, sodass ein Grundkurs oder Seminar im Umgang mit Excel regelrecht neue Welten eröffnet. So profitieren Arbeitnehmer und Chef gleichermaßen, wenn der Betrieb eine entsprechende Fortbildung organisiert. Ähnlich sieht es beim Schreibprogramm Word aus, das von vielen nur als moderne Schreibmaschine genutzt wird.

Internetwissen macht den Arbeitgeber froh

Einsteigerkurse für den besseren Umgang mit dem Internet, mit der Sicherheit der Datensysteme oder mit dem Anlegen und Verwalten einfacher Websites (zum Beispiel mit Wordpress) sind ebenfalls sehr gefragt. Gerade im mittelständischen Bereich gibt es noch viel Nachholbedarf in Sachen Online Marketing und wer sich hier auskennt und Konzepte für einen gelungenen Firmenauftritt im Netz vorlegt, wird beim Arbeitgeber garantiert mit offenen Armen empfangen.

Bild: © istock.com/mbbirdy  

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten