Sonntag, 28.05.2017
*

Heiter

24 °C
Ost-Nordost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Donnerstag, 14 April 2016 22:44 |  von (4)

Frühlingsmode Trends 2016: Rückkehr des maritimem Looks

Frühlingsmode Trends 2016: Rückkehr des maritimem Looks

Mit Einzug des Frühlings in der Niederlausitzer City weht wieder frischer Wind in den Modetrends. Höchste Zeit, die Boutiquen nach neuen Schätzen abzugrasen oder den Kleiderschrank nach passenden Teilen zu durchsuchen. Unter den modischen Newcomern für das Frühjahr und den Sommer 2016 ist ein echter Klassiker – der Streifen-Look feiert sein Comeback. Gestreifte Shirts in der typischen Blau-Weiß-Rot-Kombination lassen sich mit den richtigen Kleidungsstücken und Accessoires zu Outfits im maritimen Stil komplettieren. Damit liegen modebewusste Frauen für die wärmere Jahreszeit in dieser Fashion-Saison genau richtig.

Geschickte Kreationen des maritimen Looks

Ein individuell maritimer Kleidungsstil lässt sich schon mit wenig Aufwand zusammenstellen. Wer Pullis, Shirts oder Blusen mit Streifen in seiner Garderobe liegen hat, hat bereits die wichtigste Zutat für einen der trendigsten Styles im Frühling/Sommer 2016 parat. Dazu unifarbene Stretchhosen mit geraden Hosenbeinen oder einen klar geschnittenen Rock und Cabanjacken oder Blazer mit großen Gold- oder Silberknöpfen im Marine-Stil, und schon nimmt der maritime Look Gestalt an. Besonders empfehlenswert sind dunkelblaue 7/8- oder ¾-Hosen oder legere Chino-Hosen in den Trendfarben Dunkelblau, Beige, Nude oder Greige, High-Waist Bermuda-Shorts mit Knopfleisten oder -applikationen oder Jeans in Grau oder Blue Denim. Wie für den Segelausflug herausgeputzt sehen Outfits aus, bei denen Streifen-Oberteile mit Matrosenhosen, verkürzten Herrenhosen oder umgekrempelten weißen Jeans kombiniert werden.

Die Frühlingsmode 2016 ist musterhaft

Der fröhliche Ringel-Look kennt in diesem Frühling und Sommer keine Tabus: Shirts in den Streifenvarianten Weiß-Blau, Rot-Weiß oder Grün-Weiß liegen ebenso im Trend wie durchweg bunte Streifen-Looks in jeglicher Couleur. Der Streifentrend in den Modemetropolen wird durch Muster-Mixe – etwa Streifen mit Karo – geradezu perfektioniert. Selbst typische Muster des maritimen Looks wie Punkte und Streifen dürfen getrost miteinander kombiniert werden. Frauen, die nicht gerne Hosen im Frühling tragen, können stattdessen auf Shift- oder Shirtkleider im Streifen-Muster zurückgreifen. Eine weitere Version sind Halbarmshirts im Matrosen-Stil mit sportiven oder eleganten A-Linien- oder Bleistiftröcken. Enge Ringelshirts werden eher mit lockeren, knielangen Falten- oder Midi-Röcken auf Taillenhöhe getragen. Vor allem Frauen mit großen Größen profitieren von diesen figurenschmeichelnden Attributen des maritimen Looks. Wichtigstes Credo ist: Kleidungsstücke mit Breitstreifen und großen Punkten gehören nicht an die rundesten Körperstellen. Die Kombination von Muster und dunkler Unifarbe kaschiert zudem am besten. Eine hochgeschnittene Jeans in dunkelblauer Denim-Waschung und mit Stretchanteil ist zum Beispiel eine gute Wahl. Weitere Styling-Inspirationen dieser Art für Frauen mit großen Kleidergrößen kann man sich auf emilialay.de ansehen und bei Gefallen bestellen.

Das richtige Schuhwerk zur Ergänzung

Der maritime Stil ist auf optisch passende Schuhe angewiesen. Von den Farben her sind weiße Schuhe, matt- oder glänzende Lacklederschuhe in weichen Pastellfarben wie Kreide, Puderrosé- und Zartblau oder als Eyecatcher zum blau-weißen Outfit rote Pumps wie hier die Favoriten. Mit weißen Sneakern, flachen Espadrilles, Riemchen-Sandalen oder Keilsandaletten mit bastbezogenen Plateau-Sohlen trifft man ebenfalls den maritimen Charme. Entscheidend bei der Auswahl ist, wie man das maritime Outfit halten möchte, eher elegant, lässig oder sportlich.

Schöne Highlights mit Accessoires

Ohne Accessoires bleibt der maritime Streifen-Look unvollendet. Typisch für den maritimen Stil sind große, vertikal in Reihen angeordnete Knöpfe, gern in Gold, Silber oder in Weiß oder dünne Ledergürtel in diesen Farbtönen. Strandtauglich wird der Look mit Kopfbedeckungen wie Strohhüten oder Tüchern mit Anker-Print oder Seesternmuster, Pilotenbrillen und Handtaschen in Bastoptik oder geflochtene Korbtaschen. Effektive Akzente zur Abrundung der Farbkombination Blau-Weiß-Rot sind Armreifen und zarte Statement-Ketten in Gold oder Fliegeruhren im Marine-Design.  

Bildquelle: © Flickr; Red Striped T-shirt with Blue Shorts Jamie CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten 

Titelfoto: © Flickr; https://www.flickr.com/photos/63405864; CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten