Sonntag, 23.04.2017
*

Bedeckt

6 °C
West 6 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Dienstag, 05 April 2016 21:06 |  von (4)

Haftpflicht ist für Bauherren ein Muss

Haftpflicht ist für Bauherren ein Muss

Wer sein eigenes Haus bauen möchte, sollte sich vorab nicht nur mit Themen wie Innenausbau, Heizungstechnik und Wärmeisolierung beschäftigen, sondern auch mit wichtigen Versicherungsaspekten: Die Baustelle muss in mehrerer Hinsicht abgesichert werden – und damit ist nicht nur der Bauzaun gemeint. Da Bauherren mit der Entscheidung für den Eigenbau ein finanzielles Risiko eingehen und für Schäden auf der Baustelle haften, sollte der Rohbau ausreichend versichert sein.

Ohne Haftpflicht kann es teuer werden

Bauherren legen normalerweise nicht selbst Hand an, sondern beauftragen Architekten, Bauunternehmer und Handwerker mit der Errichtung des Traumhauses. Die Verantwortung für das Projekt geben sie jedoch nicht ab – dementsprechend können sie zur Verantwortung gezogen werden, wenn etwas passiert. Konkret bedeutet das: Verletzt sich jemand auf der Baustelle, muss der Bauherr für die Folgekosten aufkommen. Schnell kann dabei eine hohe Summe zusammenkommen, etwa durch Arzt-, Krankenhaus- und Pflegekosten, Verdienstausfall, Schmerzensgeld und im schlimmsten Fall eine lebenslange Rente für das Opfer oder die Hinterbliebenen. Ohne eine Bauherrenhaftpflicht wie der von CosmosDirekt ist in solch einem Fall nicht nur das Bauprojekt gefährdet, sondern die gesamte finanzielle Lebensgrundlage. Da Unfälle auch bei sorgfältigster Absicherung der Baustelle passieren können, sollte jeder Bauherr eine solche Versicherung abschließen. Als Absicherung genügt es übrigens nicht, nur ein Schild mit dem Baustellenzeichen aufzustellen. Die Baustelle muss mit einem sicher stehenden und unbeschädigten Zaun umgeben sein. Baugruben müssen abgedeckt, Baumaterial und Werkzeuge sicher verwahrt werden. Je ordentlicher die Baustelle ist, desto weniger Gefahrenquellen gibt es.

Auch unbebaute Grundstücke bergen Gefahren

Die Haftpflicht des Bauherrn fängt übrigens nicht erst mit dem Rohbau an. Die Verantwortung beginnt bereits mit dem Erwerb des Grundstücks. Ein unebenes Grundstück beispielsweise birgt unzählige Stolperstellen, an denen sich Kinder, die das Grundstück zum Spielen betreten, möglicherweise verletzten. Und nicht immer haften die Eltern für ihre Kinder. Ein stabiler Bauzaun sollte daher gleich nach dem Kauf des Grundstücks aufgestellt werden. Liegt das Grundstück längere Zeit brach, lautet die Empfehlung an den Eigentümer, über eine Haftpflicht für unbebaute Grundstücke nachzudenken. Diese zahlt zum Beispiel, wenn ein Baum umstürzt und ein in der Nähe parkendes Auto beschädigt.

Bildrechte: pixabay, CC0 1.0 Öffentliche Domäne  

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten