Dienstag, 23.05.2017
*

Regen

19 °C
Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Freitag, 18 März 2016 18:00 |  von Redaktion

Bund lässt Tourismus bei den Schleusen weiter hängen

Bund lässt Tourismus bei den Schleusen weiter hängen Pixabay CC0 gemeinfrei

Schleusenzeiten weiter eingeschränkt - LTV-Präsidentin Stark appelliert an Bundesminister DobrindtNach den langen und kalten Wintermonaten lockt die warme Frühlingssonne endlich wieder zu Aktivitäten in der freien Natur. Wandern, Fahrradfahren, Paddeln, Rudern oder auch Motorbootausflüge - gerade Brandenburg bietet unendlich viele Möglichkeiten, die Natur an der frischen Luft zu erleben. Im wasserreichsten Bundesland bereiten sich Kanuverleiher, Fahrgasts chiffe, Charterboot-Unternehmen, wassernahe Unterkünfte und Campingplätze auf die bevorstehende Freiluftsaison vor. Doch wie bereits im letzten Jahr ärgert sich die Branche mächtig über die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV), denn die Behörde hält auch in diesem Jahr an den 2015 eingeführten Einschränkungen der Schleusenbetriebszeiten an der Dahme-Wasserstraße sowie den Storkower Gewässern fest.

Statt wie noch 2014 erst um 22.00 Uhr beenden die Schleusen in der am 1. April beginnenden Hochsaison ihren Betrieb wie schon im letzten Jahr wochentags bereits um 18.00 Uhr und am Wochenende um 19.00 Uhr. Betroffen sind unter anderem die Schleusen Neue Mühle, Kummersdorf, Storkow sowie Wendisch Rietz, immerhin extrem wichtige Bindeglieder zwischen verschiedenen Gewässergebieten.

Der Landestourismusverband Brandenburg (LTV) protestiert auch in diesem Jahr gemeinsam mit den betroffenen regionalen Tourismusverbänden und den Industrie- und Handelskammern (IHK) des Landes gegen diese fortgesetzte Serviceeinschränkung mit negativen Langzeitfolgen für den Wassertourismus. „Wir appellieren deshalb an Verkehrsminister Dobrindt: Nehmen Sie die Kürzung der Schleusenzeiten endlich zurück“, so Britta Stark, Präsidentin des LTV und gleichzeitig Präsidentin des Brandenburger Landtages.

 

 

Über den LTV Brandenburg:

Der Landestourismusverband Brandenburg (LTV), mit Sitz in Potsdam ist ein Zusammenschluss aus touristischen Regional- und Fachverbänden und agiert als Interessenvertretung, Lobbyorganisation, "Sprachrohr", Informationspool sowie Dialog-Plattform für den Tourismus in Brandenburg. In enger Zusammenarbeit mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) und den regionalen Tourismusorganisationen, deren Dachverband er zugleich ist, fördert der LTV mit allen in der Branche Tätigen die weitere Expansion des Tourismus in Brandenburg. Er unterstützt die Entwicklung touristischer Produkte in landesweiten Netzwerken und hilft bei der Entwicklung und Realisierung von Tourismus-Projekten. Der Verband berät die Ressorts der Landesregierung, Behörden, Verbände und andere Organisationen bei allen den Tourismus betreffenden Maßnahmen und Entscheidungen und fördert den Erfahrungsaustausch in touristischen Angelegenheiten. Der LTV fördert die Verständig ung und Zusammenarbeit im internationalen Tourismus und bekennt sich zu den Grundsätzen einer umweltverträglichen Tourismusentwicklung.

Weitere Infos: www.ltv-brandenburg.de

 

 

Quelle: LTV Landestourismusverband Brandenburg e. V.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten