Sonntag, 25.06.2017
*

Bedeckt

18 °C
Ost-Nordost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Dienstag, 15 März 2016 14:27 |  von Redaktion

Erst informieren, dann essen

Erst informieren, dann essen Foto: Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz

Verbraucherstaatssekretärin Quart wirbt am Weltverbrauchertag für umfassende Verbraucherinformationen, insbesondere im Ernährungsbereich


„Gerade bei Fragen der Ernährung sehen wir immer wieder wie wichtig es ist, sich möglichst umfassend zu informieren und bewusst zu konsumieren. Dafür benötigen die Verbraucherinnen und Verbraucher aber auch die notwendige Information. Und genau die gibt es hier, bei der Verbraucherzentrale und in der Vernetzungsstelle Schulverpflegung“, sagte Verbraucherschutzstaatssekretärin Anne Quart am Weltverbrauchertag. Bei ihren Besuchen betonte Sie die Bedeutung klarer Kennzeichnungen und eines gemeinsamen Vorgehens: „Wer z.B. mehr Kinder bewegen will, am Schulessen teilzunehmen, muss die Qualität verbessern. Daran führt kein Weg vorbei. Das haben die Akteure erkannt und die Vernetzungsstelle Schulverpflegung hilft nun, das auch in die Tat umzusetzen. Wir wollen gerade beim Thema Ernährung mit allen Beteiligten in den kommenden Monaten noch mehr ins Gespräch kommen. Die Verbraucherzentrale und die Vernetzungsstelle sind bereits heute landesweit geschätzte Ansprechpartner“, sagte Quart. Bei der Gelegenheit informierte sie sich auch über die Ergebnisse einer aktuellen Befragung von Schulträgern.

Neben Gesprächen zum Thema Ernährung nutzte Quart ihren Besuch in der Verbraucherzentrale um aktuelle Fragen zu Verbraucherrechten im digitalen Markt zu thematisieren. So würde die Bedeutung eines effektiven und verbraucherfreundlichen Datenschutzes massiv zunehmen, sagte Quart weiter.  

 

 

Hintergrund

Kern der Arbeit der Verbraucherzentrale im Land Brandenburg ist die individuelle Verbraucherberatung. Sie wird vor allem in den 13 Beratungsstellen und weiteren Stützpunkten im ganzen Land geleistet. Beratungen sind aber auch per E-Mail oder am Telefon möglich. Darüber hinaus nutzen die Verbraucherschützer Messen und Aktionen für das persönliche Gespräch. Mehr als 2 Millionen Verbraucher konnte die Verbraucherzentrale Brandenburg e. V. seit ihrer Gründung am 15. März 1990mit ihren Beratungs- und Informationsangeboten erreichen. Darüber hinaus informieren sich viele Hunderttausend Menschen auf der Homepage der Verbraucherzentral. Bei Bedarf werden Verbraucherinteressen in Rechtsstreitigkeiten vertreten.

Das Anliegen der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Brandenburg ist, die im Land bereits vorhandenen Ressourcen und Akteure, denen eine gesundheitsförderliche Verpflegung und nachhaltige Ernährungsbildung an Schulen am Herzen liegt, miteinander zu verknüpfen und damit deren Aktivitäten zu bündeln und zu stärken.

Beide Institutionen werden aus Mitteln des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz gefördert.

 

 

Quelle & Foto: Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten