Samstag, 27.05.2017
*

Heiter

9 °C
Süd-Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Mittwoch, 16 März 2016 17:00 |  von Redaktion

"Lehrling des Monats" sorgt für guten Durchblick mit Stil

"Lehrling des Monats" sorgt für guten Durchblick mit Stil

Zukünftige Augenoptikerin hat ihre Berufung gefunden

Als Brillenträgerin weiß sie, was ihre Kunden von ihr erwarten: Sophia Trampenau überzeugt im Lübbener Augenoptikergeschäft Brunner mit kompetenter Beratung und einem Händchen für Stil. Die 20-Jährige aus Lübben im 2. Lehrjahr erhält dafür von der Handwerkskammer Cottbus (HWK) und dem Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V. im März die Auszeichnung "Lehrling des Monats".

 

Nach dem Abitur entschied sich Sophia Trampenau nicht für ein Studium, sondern für eine Ausbildung: "Ich wollte einen Beruf erlernen, bei dem ich mit Menschen zu tun habe und außerdem kreativ sein kann". Dabei sollte es jedoch kein Computerarbeitsplatz sein, sondern die Präsenz im Verkaufsraum. Mit der Ausbildung zur Augenoptikerin hat sie einen Beruf gefunden, der alle Kriterien in sich vereint.

Mit ihrer Wahl ist die 20-Jährige zufrieden: "Da ich selbst von klein auf eine Brille trage, kenne ich das Gefühl, trotzdem modebewusst aussehen zu wollen. Das hilft mir sehr dabei, mich in den Kunden hinein zu versetzen und bei der Beratung seinen Geschmack zu treffen", erklärt Sophia Trampenau und betont einen weiteren Vorteil: "Es ist schön, dass ich mir für jeden Kunden genügend Zeit nehmen kann."

Bevor sie ihre Ausbildung startete, hat sie mit Inhaberin Antje Brunner- Schmager nach ihrem Abitur ein Praktikum vereinbart. "Ich hatte vorher noch keinen Auszubildenden und wollte mir einen Eindruck verschaffen.

Doch schon nach einem halben Tag war klar, dass ich Sophia Trampenau einen Ausbildungsvertrag anbiete. Mit ihrem freundlichen und korrekten Auftreten gegenüber Kunden, der schnellen Auffassungsgabe und ihrem Esprit hat sie mich sofort überzeugt", so die Augenoptikermeisterin.

Privat ist der "Lehrling des Monats" gern schnell unterwegs: "Nach der Arbeit freue ich mich auf mein Simson-Moped. Da mein Freund das gleiche Hobby hat und Motocross-Rennen fährt, verbindet uns das."

 

 

Über den Beruf

Augenoptiker verfügen nach ihrer Ausbildung nicht nur über die fachliche Kompetenz zur Korrektur einer Sehschwäche. Sie beraten jeden Kunden individuell und müssen dabei sowohl technisches Verständnis als auch Kreativität und Stilbewusstsein beweisen.

Wer sich für diesen Beruf interessiert, findet freie Ausbildungsplätze in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Cottbus:

www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

 

 

 

Quelle: 4iMEDIA GmbH

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten