Donnerstag, 17.08.2017
*

Bedeckt

22 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Dienstag, 01 März 2016 17:00 |  von Redaktion

Brandenburger Weiterbildungspreis 2016 ausgeschrieben:

Brandenburger Weiterbildungspreis 2016 ausgeschrieben:

Herausragende Projekte in der Weiterbildung gesucht    

Weiterbildung und lebenslanges Lernen sind für immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, aber auch Menschen auf Arbeitssuche, ein wichtiges Thema. Darauf weist Bildungsminister Günter Baaske anlässlich der jetzt gestarteten Ausschreibung zum 8. Weiterbildungspreis des Landes Brandenburg hin. Bewerbungen können bis zum 15. April 2016 beim Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) eingereicht werden.

Unter dem Motto "Weiterbildung in Brandenburg - innovativ und lohnend" werden Projekte mit neuen Ansätzen in der Weiterbildungsarbeit ausgezeichnet, die eine besondere Qualität und Kreativität aufweisen oder innovative Wege bei der Gewinnung von Zielgruppen verfolgen. Gesucht werden auch Weiterbildungsangebote, die beispielhaft zum lebenslangen Lernen motivieren.

Der Preis wird vom Bildungsministerium in Kooperation mit dem Landesbeirat für Weiterbildung und dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) ausgeschrieben. Er wird am 7. Juli 2016 im Rahmen einer Festveranstaltung verliehen. Der erste Platz ist mit 1.000 Euro dotiert, die beiden zweiten Plätze mit je 500 Euro.

Teilnahmeberechtigt sind alle Weiterbildungseinrichtungen sowie deren Träger und kooperierende Verbünde im Land Brandenburg. Die Nominierung der Preisträger erfolgt durch eine unabhängige, ehrenamtliche Fachjury. Im Land Brandenburg gibt es  mehr als 500 Einrichtungen und Träger, die in diesem Bereich arbeiten.

Baaske: „Wer sich beruflich weiterbildet nutzt die Chance, sich im Beruf weiterzuentwickeln und aufzusteigen. Wer sich weiterbildet ist weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Außerdem sichert die berufliche Weiterbildung die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen – gut qualifiziertes Personal ist ein wichtiger Standortfaktor! Allgemeine, kulturelle und politische Weiterbildung verbessert die Möglichkeiten zur Teilhabe.“

Weiterbildung ist zum Beispiel im Rahmen von Bildungsfreistellung (Bildungsurlaub) möglich. Dafür lassen sich im Land Brandenburg jährlich etwa 3.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Rahmen des gesetzlichen Anspruchs für bis zu 2-wöchige Weiterbildungsveranstaltungen bei Fortzahlung des Arbeitsentgelts freistellen.

 

 

Infos zum Weiterbildungspreis:

http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/lebenslanges-lernen/weiterbildungsportal/weiterbildungspreis-2016/

 

 

 


Quelle: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten